• "Nemorino" Rosso Costa Toscana IGT 2016 (BIO)

      “Nemorino” Rosso Costa Toscana IGT 2016 (BIO)

      Wuerzig und intensiv beerenfruchtig duftet es aus dem Glas, das setzt sich auch am Gaumen fort. Kirschen, Cranberries und Kraeuterwuerze, die dem Syrah zu verdanken sind, machen richtig Freude. Mittelkräftiger Körper mit feiner Tanninstruktur, viel Frucht und gut abgestimmte, lebendige Säure machen diesen Wein so richtig "trinkig", um nicht süffig zu sagen. Gute Länge mit feiner Frucht und Würze auch im Nachhall. SUPERIORE.DE

      "Aromas of truffle, smoke, leather and wild berry take center stage. Boasting an earthy elegance, the medium-bodied palate offers dried cherry, cranberry, star anise and a hint of game set against grainy tannins that leave a firm, drying finish. It's still rather austere and needs a few more years to unwind." Wine Enthusiast

      "Another spicy, nutty red from this producer with dried lavender, lemon peel, underbrush and cedar. Medium to full body, grainy tannins and a medium-chewy finish." James Suckling

      • Bibenda:
      • James Suckling:91 Punkte
      • Wine Enthusiast:90 Punkte
      • Rebsorten: 60% Syrah, 17% Merlot, 17% Sangiovese, 6% Alicante
      • Anbau: biologisch
      • Ausbau: 8 Monate 300/500l Tonneau
      • Filtration: Ja
      • Alkoholgehalt: 14,00 % vol
      • Verschluss: Naturkorken
      • Trinktemperatur: 18-20 °C
      • Lagerpotenzial: 2021
      • Speiseempfehlung: Pizza und Pasta
      • Allergenhinweis: enthält Sulfite
      • Öko-Kontrollnr.: IT-BIO-004
      mehr erfahren
      klimatisiert gelagert

      29522316 ·  0,75 l · 14,53 €/l · Preis inkl. USt, ggf. zzgl. VerbrSt & Versand2 Stück verfügbar

      10,90 €
    • "Belcore" Rosso Costa Toscana IGT 2015 (BIO)

      “Belcore” Rosso Costa Toscana IGT 2015 (BIO)

      In dieser klassischen toskanischen Cuvée dominieren Amarena-Kirschen und Veilchen, recht typisch für Sangiovese, mit etwas Luft entwickeln sich auch dunkle Beerenaromen, wie Brombeeren und schwarze Johannisbeeren, die man dann auch am Gaumen wieder findet. Die Frucht dominiert weiter im recht kraftvollen Auftritt, gut eingerahmt von solider Tanninstruktur, die sich mit etwas Kellerreife noch verfeinern wird. Langer Nachhall mit fein balanciertem Frucht-Säure-Spiel. SUPERIORE.DE

      "This is a seriously complete red with plenty of chocolate, dark berry and spice character. Medium to full body, chewy tannins and a flavorful finish." James Suckling

      • Gambero Rosso:
      • Bibenda:
      • Veronelli :90 Punkte
      • James Suckling:93 Punkte
      • Rebsorten: 80% Sangiovese, 18% Merlot, 2% andere
      • Anbau: biologisch
      • Ausbau: 10 Monate 300/500l Tonneau
      • Filtration: Nein
      • Alkoholgehalt: 14,00 % vol
      • Verschluss: Naturkorken
      • Trinktemperatur: 18-20 °C
      • Lagerpotenzial: 2024
      • Speiseempfehlung: Fleischgerichte vom Grill
      • Allergenhinweis: enthält Sulfite
      • Öko-Kontrollnr.: IT-BIO-004
      mehr erfahren
      klimatisiert gelagert

      29522115 · 0,75 l · 18,53 €/l · Preis inkl. USt, ggf. zzgl. VerbrSt & Versandsofort verfügbar

      13,90 €
    • "Dulcamara" Rosso Toscana IGT 2013

      “Dulcamara” Rosso Toscana IGT 2013

      Im dunkelbeerigen Duft ein schon recht typisch Cabernet-dominierter Bordeaux-Blend - man könnte auch auf Bolgheri tippen - aber da ist auch etwas pfeffrig-Würziges, für Wein-Liebhaber sicher ein guter "Pirat" für eine Blindverkostung. Am Gaumen dann saftige schwarze Johannisbeeren, Brombeeren und Weichseln, kraftvoll, aber nicht dick, sondern sehr lebendig abgestimmt, mit hohem Trinkfluss. Elegante Tanninstruktur, langer Abgang, mit viel Frucht und zarter Würze nachklingend. Gutes Reifepotential, ist aber auch jetzt schon wunderbar zu trinken, wenn man ihm etwas Luft gibt. SUPERIORE.DE

      "Tiefdunkles Rubinrot. Komplexe Nase mit viel Amarenakirsche und Erdbeeren, auch etwas Zuckerwatte. Kerniges Tannin und mittlere Säure tragen die Frucht des Weines sehr gut und lassen ihn dadurch harmonisch wirken." Falstaff

      "This is always a focused and energetic red for the cellar although it's starting to look a little old-school with all the new wood on the palate. Full body. Chewy. Plenty of vanilla with the ripe fruit character. Give it two or three years to soften." James Suckling

      "Packed with sweet, ripe fruit, this red features black cherry, blackberry, tobacco and woodsy flavors. Dense, beefy tannins are present yet integrated in this long version. Should come together nicely in a year or two." Wine Spectator

      • Gambero Rosso:
      • Bibenda:
      • Vitae:
      • Veronelli :92 Punkte
      • Wine Spectator :92 Punkte
      • James Suckling:92 Punkte
      • Falstaff:90 Punkte
      • Rebsorten: 60% Cabernet Sauvignon, 10% Cabernet Franc, 25% Merlot, 5% Petit Verdot
      • Anbau: naturnah
      • Ausbau: 14-18 Monate 300/500l Tonneau
      • Filtration: Nein
      • Alkoholgehalt: 14,00 % vol
      • Verschluss: Naturkorken
      • Trinktemperatur: 18-20 °C
      • Lagerpotenzial: 2028
      • Speiseempfehlung: Wild- und Schmorgerichte
      • Allergenhinweis: enthält Sulfite
      mehr erfahren
      klimatisiert gelagert

      29522213 · 0,75 l · 34,53 €/l · Preis inkl. USt, ggf. zzgl. VerbrSt & Versand11 Stück verfügbar

      25,90 €
    Winzer vorgestellt
    I Giusti & Zanza
    Toskana | Maremma
    I Giusti & Zanza

    "Ursprünglich wollten wir ja nur ein paar Flaschen für uns und unsere Freunde machen ..." So beginnen viele Gespräche mit Quer-Einsteigern in der italienischen Weinszene. Paolo Giusti plante und konstruierte Brücken. Doch oft sind es genau diese Quer-Einsteiger, die eine ganz besondere Liebe und Aufmerksamkeit dem Land gegenüber entwickeln, das sie sich zugelegt haben. Nicht viele Weingüter der "Costa Toscana", wie dieses Weinbaugebiet in den Hügeln südlich von Pisa und Lucca genannt wird, schaffen es, auch international zu reüssieren. Neben den bereits von uns vertretenen namhaften Produzenten Ampeleia und Duemani hat in den letzten Jahren auch I Giusti & Zanza zahlreiche Auszeichnungen im In- und Ausland erhalten.

    1995 wurde das landwirtschaftliche Gut Scopicci, auf dem schon zu Beginn des 19. Jahrhunderts Wein produziert wurde, liebevoll renoviert und aus den alten Weingärten die ersten Weine produziert. Nach und nach wurden auf den sanften Hügeln, die vom linken Ufer des Arno, kurz vor seiner Mündung, ansteigen, auch neue Weingärten angelegt. Vermutlich durch ehemalige Flussläufe des Arno findet man hier viel gemischtes Schwemmland, das in Kies, Sand und Lehm übergeht, durchzogen von Kalkstein, aber auch Muschelkalk. Je nach Gebiet legte man Weingärten mit 7.000 bis 10.000 Stöcken pro Hektar an und pflanzte Cabernet Franc und Cabernet Sauvignon, Merlot, Syrah, Alicante und ein wenig Petit Verdot zu den bestehenden Sangiovese-Lagen. Rotwein ist dominierend, etwas Semillon und Trebbiano Toscano ergänzen die Palette für den einzigen Weisswein des Gutes. Die Reben sind heute zwischen 20 und 50 Jahre alt.

    Die Weingärten liegen auf rund 100m Seehöhe, das Tyrrhenische Meer ist nur wenige Kilometer Luftlinie entfernt und sorgt für ein gemässigtes mediterranes Klima, viel Licht und stetigen Wind. Ähnliche Bedingungen also, wie im nur 30km entfernten berühmten Bolgheri-Gebiet. Vor einigen Jahren übernahm Paolo Giusti die Anteile seines Partners Fabio Zanza und verantwortet nun mit seinem Team allein die inzwischen 17 Hektar Weingärten. Biologischer bzw. teilweise biodynamischer Anbau machen viel Handarbeit bei den schmalen Rebzeilen notwendig. Die Trauben sind extrem kleinbeerig, im Schnitt erntet man nach strenger Vorselektion nur rund 600 Gramm pro Stock.

    Die besten Trauben werden händisch am Rüttelpult selektiert und dann 18-24 Tage mazeriert und nur sanft, wieder händisch, untergestossen und spontan vergoren. Danach reifen sie in 300 und 500l Tonneaux (medium toasted) je nach Sorte und Jahrgang bis zu 24 Monate und danach nochmals mindestens ein halbes Jahr auf der Flasche. Da sie nur einmal leicht filtriert werden, kann sich ein Sediment am Flaschenboden bilden, das ist völlig normal und bei dieser Art der Vinifikation ein Güte-Merkmal.

    Wie wichtig Paolo Giusti das Land ist, spiegelt sich auch in seinem Engagement bei der Vereinigung "Grandi Cru della Costa Toscana", in der er ca. 50 gute Produzenten zu einem Austausch und zu höherer Qualität unter Achtung des einzigartigen Terroirs, Mikroklimas und der Tradition bewegen möchte. "Mit tiefer Passion für Weinkultur".

    Die künstlerischen Etiketten, wie auch die Namen der Weine sind auf Gaetano Donizettis Opera Buffa "L’elisir d’amore" (Der Liebestrank) zurückzuführen, in der ein Scharlatan, namens Dulcamara, der sich als Arzt ausgibt, dem armen Bauern Nemorino einen Liebestrank verkauft, der die angebetete reiche Gutsbesitzerin umstimmen soll, Sergeant Belcore nicht zu ehelichen. Dieser Liebestrank ist allerdings nur eine Flasche Rotwein. Der süsse Touch der Liebe und die herbe Eifersucht gepaart mit Fröhlichkeit und happy end durch den Wein waren hier die treffende Inspiration. Vielleicht folgt ja noch irgendwann der liebliche Wein, der dann wohl Adina heissen müsste. SUPERIORE.DE

    Fakten

    • Gründungsjahr: 1995
    • Eigentümer: Paolo Giusti
    • Önologin und Agronomin: Paula Carella
    • Jahresproduktion: ca. 80.000 Flaschen
    • Rebfläche: ca. 17 Hektar
    • Biologisch anerkannter Anbau (Suolo e Salute)