• "Alberelli di Giodo" Nerello Mascalese Sicilia DOC 2018

      “Alberelli di Giodo” Nerello Mascalese Sicilia DOC 2018

      Gerade mal 9.000 Flaschen umfasst die Jahresproduktion dieses Boutique-Weingutes vom Etna. Auf 950 Metern Höhe über dem Meeresspiegel ranken sich die anderthalb Hektar Weinreben, die in acht winzige Parzellen zerteilt sind und von dem bekannten Önologen nach und nach aufgekauft wurden. Die Fläche ist mit Nerello-Mascalese-Buschreben bepflanzt, die von der Phylloxera-Reblaus verschont wurden und sich ihren Weg durch die mit Lava bewachsenen Terrassen bahnen.

      Die im Durchschnitt 80 bis 100 Jahre alten, alleinstehenden Reben werden im traditionellen, niedrigbuschigen Alberello-Stil kultiviert, dem der Wein auch seinen Namen verdankt. Alberelli di Giodo ist von extremer Eleganz und Würze und repräsentiert in bemerkenswertem Maße die für sein Vulkananbaugebiet typische Mineralität und Finesse. SUPERIORE.DE

      "The purity of fruit is all here with strawberry, lemon-peel and floral undertones. Goes to cranberries. It’s medium -bodied with firm tannins and a bright, vivid and linear finish that keeps your palate clean." James Suckling

      • James Suckling:95 Punkte
      • Rebsorte: 100% Nerello
      • Anbau: konventionell
      • Ausbau: 12 Monate 500/700l Holzfass
      • Filtration: Nein
      • Alkoholgehalt: 14,50 % vol
      • Gesamtextrakt: 29,25 g/l
      • Gesamtsäure: 6,00 g/l
      • Restzucker: 1,85 g/l
      • Sulfit: 68 mg/l
      • ph-Wert: 3,40
      • Verschluss: Naturkorken
      • Trinktemperatur: 16-18 °C
      • Lagerpotenzial: 2029+
      • Allergenhinweis: enthält Sulfite
      mehr erfahren
      klimatisiert gelagert

      19282118 · 0,75 l · 77,85 €/l · Preis (DE) inkl. USt, zzgl. Versandsofort verfügbar

      58,39 €
    Winzer vorgestellt
    Alberelli di Giodo
    Sizilien
    Alberelli di Giodo

    Wer seinen Brunello kennt weiß, dass Carlo Ferrini hinsichtlich der Weinqualität nichts dem Zufall überlässt. Das liegt zum Teil auch daran, dass die Rebsorte Sangiovese seine erste große Liebe war. Als Flying-Winemaker berät Ferrini seit 20 Jahren die erfolgreichsten Weingüter Italiens und auf seinen Reisen entdeckte er einen Ort, der jedes Winzerherz ein bisschen höherschlagen lässt. Der Önologe konnte der Faszination einer Handvoll perfekt gelegener, wurzelechter Weinbergs-Lagen am Vulkan Etna einfach nicht widerstehen.

    Carlo Ferrini fand auf Sizilien seine zweite große Liebe, den Nerello Mascalese. Begeistert erzählt er: "Natürlich verliebt man sich in den Etna! Wenn man dann noch auf 80 bis 100 Jahre alte Weinreben stößt, die vielleicht zwei Traubenhenkel pro Pflanze hervorbringen, wird die Neugierde auf das Endprodukt unwiderstehlich." Seine Faszination gab den entscheidenden Anstoß für Alberelli di Giodo: Carlos jüngstes Projekt, ein Etna-Wein, der die einzigartige, geographische Herkunft zum Ausdruck bringt und seinem hohen Qualitätsanspruch von Anfang bis Ende gerecht wird.

    Auf 950 Metern Höhe über dem Meeresspiegel ranken sich die anderthalb Hektar Weinreben, die in acht winzige Parzellen zerteilt sind und von dem bekannten Önologen nach und nach aufgekauft wurden. Die Fläche ist mit Nerello-Mascalese-Buschreben bepflanzt, die von der Phylloxera-Reblaus verschont wurden und sich ihren Weg durch die mit Lava bewachsenen Terrassen bahnen. Die im Durchschnitt 80 bis 100 Jahre alten, alleinstehenden Reben werden im traditionellen, niedrigbuschigen Alberello-Stil kultiviert, dem der Wein auch seinen Namen verdankt.

    Ferrini ist sich sicher, dass die Anbaukonditionen einzigartig sind: Die nördliche Sonnenexposition, die Höhe, die alten Reben und der schwarze Bimssteinboden des Vulkans erlauben es, einzigartige Struktur und Frucht ins Glas zu bringen und somit auch Ferrinis önologische Erfahrung offen zu legen. Gemeinsam mit seiner Tochter Bianca arbeitet der Winzer seit der ersten Ernte 2016 darauf hin, das Ausdruckspotenzial der alten Weinreben in diesem einzigartigen Gebiet vollends auszuschöpfen.

    Die geernteten Trauben sind Zeugen der heroischen Weinbaukultur am Etna, da im Weinberg alles von Hand gemacht wird. Der Ertrag ist sehr niedrig und die Weinbereitung erfolgt in offenen Stahltanks mit kurzen Mazerations-Perioden. Anschließend reift der sortenreine Nerello Mascalese für 12 Monate in fünf Hektoliter großen, französischen Eichenfässern. Das Ergebnis: Ein Wein von extremer Eleganz und Würze, der in bemerkenswertem Maße die für sein Vulkananbaugebiet typische Mineralität aufweist.

    Die vom Etna ausgehende, fast hypnotische Faszination verzaubert jeden Weinliebhaber, aber nur ein erfahrener Önologe wie Carlo Ferrini weiß, diese einzigartigen Erträge in ausgewogene und langlebige Flaschen zu verwandeln. "Ich will nicht den besten Wein der Welt herstellen, sondern einen Wein, der demjenigen, der ihn trinkt, großen Genuss bereitet." erzählt er im Gespräch. Da die Produktion lediglich 9.000 Flaschen umfasst, ist der Wein jedes Jahr schnell vergriffen. SUPERIORE.DE

    Fakten

    • Gründungsjahr: 2016
    • Eigentümer & Önologe: Carlo Ferrini
    • Jahresproduktion: ca. 9.000 Flaschen
    • Rebfläche: ca. 1,5 Hektar
    • naturnaher Anbau