• "Barrua" Isola dei Nuraghi IGT 2014

      “Barrua” Isola dei Nuraghi IGT 2014

      Großer, schöner und entwicklungsfähiger Wein, ausladend und einhüllend in der Nase, mit Pflanzen- und Vanillenoten im Geschmack, lang und mit feiner Textur. Ein Wein, der den großen internationalen Gewächsen in nichts nachsteht, und der dennoch seine sardische Eigenständigkeit bewahrt. (superiore.de)

      "Similar opulence on the nose as the 2013, but more complex, while the palate is fresher and less demanding, too. Still, not a shy wine by any stretch of imagination. Delivers more interest than the average Amarone, with which it easily vies for power, but without needing the drying process." Jancis Robinson

      "Deep red-ruby. Red cherry, dark plum, spices and earth on the nose, complicated by grilled herbs and flint. Plush, sexy and deep, delivering layered flavors of strawberry, licorice, and dried flowers. This broad wine offers an exciting combination of size and fresh acidity. The very long, savory finish features youthfully dusty but ripe tannins." Ian d'Agata

      "Aromas of rosemary, lavender, blackberries and black licorice follow through to a full body that shows licorice, walnut shell, tar and dark fruit. Fascinating wine with real personality. Always refined." James Suckling

      • Gambero Rosso 2018:
      • Bibenda 2018:
      • Vitae 2018:
      • James Suckling:95 Punkte
      • Jancis Robinson:16 Punkte
      • Ian d'Agata:91+
      • Rebsorten: 85% Carignano, 10% Cabernet Sauvignon, 5% Merlot
      • Anbau: konventionell
      • Ausbau: 18 Monate Barrique und Edelstahltank
      • vegane Klärung: Ja
      • Filtration: Nein
      • Alkoholgehalt: 15,00 % vol
      • Gesamtextrakt: 33,90 g/l
      • Gesamtsäure: 5,31 g/l
      • Restzucker: 0,30 g/l
      • Sulfit: 35 mg/l
      • Verschluss: Naturkorken
      • Trinktemperatur: 18-20 °C
      • Lagerpotenzial: 2026+
      • Allergenhinweis: enthält Sulfite
      mehr erfahren
      klimatisiert gelagert

      20052214 ·  0,75 l · 37,20 €/l · Preis inkl. USt, ggf. zzgl. VerbrSt & Versandsofort verfügbar

      27,90 €
    • "Barrua" Isola dei Nuraghi IGT 2014 <br>MAGNUM in Original-Holzkiste

      “Barrua” Isola dei Nuraghi IGT 2014 · MAGNUM in Original-Holzkiste

      Großer, schöner und entwicklungsfähiger Wein, ausladend und einhüllend in der Nase, mit Pflanzen- und Vanillenoten im Geschmack, lang und mit feiner Textur. Ein Wein, der den großen internationalen Gewächsen in nichts nachsteht, und der dennoch seine sardische Eigenständigkeit bewahrt. (superiore.de)

      "Similar opulence on the nose as the 2013, but more complex, while the palate is fresher and less demanding, too. Still, not a shy wine by any stretch of imagination. Delivers more interest than the average Amarone, with which it easily vies for power, but without needing the drying process." Jancis Robinson

      "Deep red-ruby. Red cherry, dark plum, spices and earth on the nose, complicated by grilled herbs and flint. Plush, sexy and deep, delivering layered flavors of strawberry, licorice, and dried flowers. This broad wine offers an exciting combination of size and fresh acidity. The very long, savory finish features youthfully dusty but ripe tannins." Ian d'Agata

      "Aromas of rosemary, lavender, blackberries and black licorice follow through to a full body that shows licorice, walnut shell, tar and dark fruit. Fascinating wine with real personality. Always refined." James Suckling

      • Gambero Rosso 2018:
      • Bibenda 2018:
      • Vitae 2018:
      • Antonio Galloni:91+ Punkte
      • James Suckling:95 Punkte
      • Jancis Robinson:16 Punkte
      • Rebsorten: 85% Carignano, 10% Cabernet Sauvignon, 5% Merlot
      • Anbau: konventionell
      • Ausbau: 18 Monate Barrique und Edelstahltank
      • vegane Klärung: Ja
      • Filtration: Nein
      • Alkoholgehalt: 15,00 % vol
      • Gesamtextrakt: 33,90 g/l
      • Gesamtsäure: 5,31 g/l
      • Restzucker: 0,30 g/l
      • Sulfit: 35 mg/l
      • Verschluss: Naturkorken
      • Trinktemperatur: 18-20 °C
      • Lagerpotenzial: 2028+
      • Allergenhinweis: enthält Sulfite
      mehr erfahren
      klimatisiert gelagert

      20052514 · 1,5 l · 45,27 €/l · Preis inkl. USt, ggf. zzgl. VerbrSt & Versand9 Stück verfügbar

      67,90 €
    Winzer vorgestellt
    Agricola Punica
    Sardinien
    Agricola Punica

    Wenn sich in der Weinbranche namhafte Winzer, Kellereien und Berater an einem Joint Venture mit eigenem Kapital beteiligen, muss dies nicht zwangsläufig bedeuten, dass diese Kooperationsform vor allem deshalb gewählt wurde, um Weine weltweit teuer zu verkaufen. Denn der Gründung der im Südwesten Sardiniens, im Sulcis, beheimateten Cantina Agricola Punica lag eine völlig andere Idee zugrunde. Fasziniert von der mehr als 200 Kilometer vom italienischen Festland entfernten Mittelmeerinsel und ihrer autochthonen Rebsorten hatte der 2016 verstorbene Giacomo Tachis schon ab Mitte der 1980er Jahre, als er seine beratende Tätigkeit auf Sardinien aufnahm, den Traum, einen unverwechselbaren Carignano zu keltern. Dem legendären Önologen, Vater vieler sogenannten Supertoskaner wie Solaia und Tignanello, schwebte ein Expertenteam vor, das zur Erreichung dieses ehrgeizigen Ziels sowohl Erfahrung und Kompetenz, als auch den notwendigen Pioniergeist mitbringt. Fast 15 Jahre war Tachis nicht nur so etwas wie die Seele des Betriebs, sondern neben Sebastiano Rosa, den Kellereien Santadi (Sardinien) und San Guido (Toskana) sowie dem Santadi-Präsidenten Antonello Pilloni obendrein Mitinhaber des großartigen sardischen Weinhauses.

    Die Trauben der Cantina Agricola Punica wachsen in Parzellen mit sandigen Tonböden. Zum Teil stammen in alten Weinbergen die Früchte sogar noch aus wurzelechten Stöcken aus der Zeit vor der Reblausplage. Die wichtigste Rolle im Rebenportefeuille spielt eindeutig die Carignano-Traube. Neben ihr wachsen in den Weinbergen auch internationale Sorten wie Cabernet, Merlot, Syrah und Chardonnay. Die Hektarerträge in den im Jahr 2002 von Rosa & Co. erworbenen und sich unweit der Cantina Santadi befindenden Lagen Barrua und Narcao werden bewusst sehr niedrig gehalten. Auch die Früchte, die den Keller erreichen, werden von dem hochkarätigen Winzerteam nochmals sehr streng selektiert.

    Sebastiano Rosa, Önologe und Kellermeister von Santadi und San Guido, hatte sich vor allem als Leiter der Tenuta San Guido einen Namen gemacht. Er strebte schon lange danach, echte Sulcis-Weine zu produzieren. Unter der Leitung Rosas entstehen im Einklang mit den Vorstellungen Tachis' zwei verschnittene Rote auf Carignano-Basis und seit einigen Jahren auch ein überwiegend aus Vermentino bereiteter Weißwein. Die roten Tropfen der Cantina Agricola Punica haben sich rasch Stammplätze auf den Weinkarten italienischer Spitzenrestaurants erobert. Der Barrua wurde im Jahr 2005 von der damals noch erscheinenden Zeitschrift "Alles über Wein" als Neuentdeckung des Jahres gefeiert. Mit Montessu kam zwei Jahre später auch ein sogenannter Zweitwein zur Welt, der mit seinem hervorragenden Preis-Qualitäts-Verhältnis einen charaktervollen Einstieg in die Welt der sardischen Weine bietet. (superiore.de)

    Fakten

    • Gründungsjahr: 2002
    • Eigentümer: Sebastiano Rosa, Cantina di Santadi, Tenuta San Guido, Giacomo Tachis (†) und Antonello Pilloni
    • Önologe: Giacomo Tachis († 2016)
    • Jahresproduktion: ca. 300.000 Flaschen
    • Rebfläche: ca. 65 Hektar
    • Konventioneller Anbau