• "Pian delle Mole" Nebbiolo Langhe DOC 2018

      “Pian delle Mole” Nebbiolo Langhe DOC 2018

      Perfekter Einstieg in das beeindruckende Handwerk einer gerade einmal 27-jährigen Winzerin, die auf dem Weg ganz nach oben bereits ein gutes Stück hinter sich gelassen hat. Hier kommt Nebbiolo in purezza ins Glas, der Ausbau teils in 500 Liter Tonneaux und Edelstahl interpretiert ihn - so die Vision Giulia Negris - unverfälscht und ohne Ablenkungen.

      Helles Rubinrot, im Bouquet kleine rote Beeren, feuchter Waldboden und eine dezente Veilchennote. Am Gaumen von beeindruckender Eleganz und Geschmeidigkeit, der Nebbiolo bleibt dabei stets straff und kühl. Im Finale betört die dunkle Frucht mit einer Frische und Saftigkeit, die nie opulent wirkt, sondern den Spannungsbogen bis in den langen Abgang trägt. SUPERIORE.DE

      Dieser Jahrgang wurde noch nicht bewertet.
      Der 2016er erhielt folgende Auszeichnungen:

      • Decanter :92 Punkte
      • Rebsorte: 100% Nebbiolo
      • Anbau: naturnah
      • Ausbau: 16 Monate Edelstahl/500l Tonneau
      • Filtration: Nein
      • Alkoholgehalt: 13,50 % vol
      • Verschluss: Naturkorken
      • Trinktemperatur: 16-18 °C
      • Lagerpotenzial: 2024+
      • Allergenhinweis: enthält Sulfite
      mehr erfahren
      klimatisiert gelagert

      05402118 ·  0,75 l · 24,56 €/l · Preis (DE) inkl. USt, zzgl. Versandsofort verfügbar

      18,42 €
    • Barolo "La Tartufaia" DOCG 2016

      Barolo “La Tartufaia” DOCG 2016

      Giulia Negri hätte sicher nicht den Beinamen "Barolo-Girl", wenn es diesen Wein nicht gäbe. Die Trauben für diesen Archetyp eines modern-traditionellen (sic!) Barolo stammen aus den Toplagen Brunate und Serradenari, letztere liegt in bis zu 520 m Höhenlage und die Böden sind lehmig-sandig. Die Trauben werden spontan vergoren und anschließend erfolgt der eigentliche Ausbau in großen Eichenfässern. Barriques? Fehlanzeige.

      Kräftiges helles Rubinrot. Im Duft Rosenblätter, nussige Noten und kleine rote Beeren. Der feine Duft setzt sich am Gaumen fort: Auch wenn er seine Herkunft und auch die Rebsorte nicht verleugnet, ist er von einer geradezu einmaligen Eleganz und Frische, die ihn selbst in jungen Jahren als einen lebendigen und komplett vollständigen Spitzenwein identifizieren lässt. Weitere Jahre der Reife sind sicherlich kein Fehler, denn man spürt eindrucksvoll, wie sich die mit dem Alter zunehmende Komplexität zu der heute bereits unübersehbaren Finesse und Eleganz gesellt. Eine Flasche für jetzt und den Rest nicht zu weit weg in den Keller legen, bitte! SUPERIORE.DE

      "The Giulia Negri 2016 Barolo La Tartufaia is a light to mid-weight expression with delicate touches of cassis, dried berry, violets and rose petal. There are earthy tones as well that slowly segue to tobacco and light spice. All said and done, the mouthfeel is light considering the power of this classic vintage, but the wine is accessible and approachable from the get-go." Robert Parker

      • Robert Parker:91 Punkte
      • Rebsorte: 100% Nebbiolo
      • Anbau: naturnah
      • Ausbau: 24 Monate Tonneau
      • Filtration: Nein
      • Alkoholgehalt: 14,00 % vol
      • Verschluss: Naturkorken
      • Trinktemperatur: 18-20 °C
      • Lagerpotenzial: 2034+
      • Allergenhinweis: enthält Sulfite
      mehr erfahren
      klimatisiert gelagert

      05402316 · 0,75 l · 51,85 €/l · Preis (DE) inkl. USt, zzgl. Versandsofort verfügbar

      38,89 €
    • Barolo "Serradenari" DOCG 2016

      Barolo “Serradenari” DOCG 2016

      Die Einzellage Serradenari ist die aktuell höchste des Barolo-Gebietes und zugleich historische Lage der Appellation (MGA - Menzione Geografica Aggiuntiva). Das kühle und bergige Klima mit seinen Lehm- und Mergelböden lässt hier einen Nebbiolo entstehen, der wenig Worte macht - er ist präzise, klar und eindeutig. Umso spannender, wenn sich das Ergebnis mit einiger Belüftung und Reife öffnet und seine gesamte Palette an Sinnlichkeit und Liebenswürdigkeit offenbart. Ein beeindruckender Tropfen, der in punkto Finesse und Klarheit kaum Wünsche offen lässt, wenn hier nicht noch das eine oder andere Geheimnis schlummerte, was sich erst dann offenbart, wenn man sich diesem aristokratischen Gewächs vollends hingibt. SUPERIORE.DE

      "This Barolo opens to smoky and flinty aromas that cover some of the fruit intensity. The Giulia Negri 2016 Barolo Serradenari shows a tart and spicy side with small-berry nuances underneath. The entire approach is soft and delicate with a mild and soft-footed impact on the palate. The tannins are dusty and finely textured. This Barolo wraps quietly and softly over the palate." Robert Parker

      • Robert Parker:92 Punkte
      • Rebsorte: 100% Nebbiolo
      • Anbau: naturnah
      • Ausbau: 24 Monate Tonneau
      • Filtration: Nein
      • Alkoholgehalt: 14,00 % vol
      • Verschluss: Naturkorken
      • Trinktemperatur: 18-20 °C
      • Lagerpotenzial: 2036+
      • Allergenhinweis: enthält Sulfite
      mehr erfahren
      klimatisiert gelagert

      05402516 · 0,75 l · 70,05 €/l · Preis (DE) inkl. USt, zzgl. Versandsofort verfügbar

      52,54 €
    • Barolo "Marassio" DOCG 2016

      Barolo “Marassio” DOCG 2016

      Ganz oben in der Parzelle Serradenari wachsen die Früchte für einen Ausnahme-Barolo, mit dem sich die unter 30jährige Winzerin Giulia Negri wahrlich ein Denkmal setzt. Marassio profitiert eindeutig vom Cool Climate der Höhenlagen des Piemont und wird daher auch bei weiteren Klimaveränderungen kaum seinen Charakter verändern.

      In der Nase Rosenblätter, frisches Kirschmousse und feine Gewürznoten. Im Trunk lebendig und gleichwohl präzise mit einer aristokratischen Kühle, in der Kirschen, Gewürze und Waldboden höchst zurückhaltend versteckt sind und ihre Vielschichtigkeit nur zögernd freigeben. Das Tannin in jungen Jahren noch fordernd und zupackend, lässt sich dennoch schon heute erahnen, welche Finesse und Eleganz dieser große Wein einmal selbstbewusst, ohne dabei jemals laut zu werden, mit zunehmender Reife an den Tag und ins Glas legen wird. SUPERIORE.DE

      Dieser Jahrgang wurde noch nicht bewertet.
      Der 2015er erhielt folgende Auszeichnungen:

      • Jancis Robinson:17++ Punkte
      • Rebsorte: 100% Nebbiolo
      • Anbau: naturnah
      • Ausbau: 24 Monate Tonneau
      • Filtration: Nein
      • Alkoholgehalt: 14,00 % vol
      • Verschluss: Naturkorken
      • Trinktemperatur: 18-20 °C
      • Lagerpotenzial: 2042+
      • Allergenhinweis: enthält Sulfite
      mehr erfahren
      klimatisiert gelagert

      05402716 · 0,75 l · 103,85 €/l · Preis (DE) inkl. USt, zzgl. Versandsofort verfügbar

      77,89 €
    • Barolo "La Tartufaia" DOCG 2016 <br>MAGNUM

      Barolo “La Tartufaia” DOCG 2016 · MAGNUM

      Giulia Negri hätte sicher nicht den Beinamen "Barolo-Girl", wenn es diesen Wein nicht gäbe. Die Trauben für diesen Archetyp eines modern-traditionellen (sic!) Barolo stammen aus den Toplagen Brunate und Serradenari, letztere liegt in bis zu 520 m Höhenlage und die Böden sind lehmig-sandig. Die Trauben werden spontan vergoren und anschließend erfolgt der eigentliche Ausbau in großen Eichenfässern. Barriques? Fehlanzeige.

      Kräftiges helles Rubinrot. Im Duft Rosenblätter, nussige Noten und kleine rote Beeren. Der feine Duft setzt sich am Gaumen fort: Auch wenn er seine Herkunft und auch die Rebsorte nicht verleugnet, ist er von einer geradezu einmaligen Eleganz und Frische, die ihn selbst in jungen Jahren als einen lebendigen und komplett vollständigen Spitzenwein identifizieren lässt. Weitere Jahre der Reife sind sicherlich kein Fehler, denn man spürt eindrucksvoll, wie sich die mit dem Alter zunehmende Komplexität zu der heute bereits unübersehbaren Finesse und Eleganz gesellt. Eine Flasche für jetzt und den Rest nicht zu weit weg in den Keller legen, bitte! SUPERIORE.DE

      "The Giulia Negri 2016 Barolo La Tartufaia is a light to mid-weight expression with delicate touches of cassis, dried berry, violets and rose petal. There are earthy tones as well that slowly segue to tobacco and light spice. All said and done, the mouthfeel is light considering the power of this classic vintage, but the wine is accessible and approachable from the get-go." Robert Parker

      • Robert Parker:91 Punkte
      • Rebsorte: 100% Nebbiolo
      • Anbau: naturnah
      • Ausbau: 24 Monate Tonneau
      • Filtration: Nein
      • Alkoholgehalt: 14,00 % vol
      • Verschluss: Naturkorken
      • Trinktemperatur: 18-20 °C
      • Lagerpotenzial: 2036+
      • Allergenhinweis: enthält Sulfite
      mehr erfahren
      klimatisiert gelagert

      05402416 · 1,5 l · 64,92 €/l · Preis (DE) inkl. USt, zzgl. Versand< 24 Stück verfügbar

      97,38 €
    • Barolo "Serradenari" DOCG 2016 <br>MAGNUM

      Barolo “Serradenari” DOCG 2016 · MAGNUM

      Die Einzellage Serradenari ist die aktuell höchste des Barolo-Gebietes und zugleich historische Lage der Appellation (MGA - Menzione Geografica Aggiuntiva). Das kühle und bergige Klima mit seinen Lehm- und Mergelböden lässt hier einen Nebbiolo entstehen, der wenig Worte macht - er ist präzise, klar und eindeutig. Umso spannender, wenn sich das Ergebnis mit einiger Belüftung und Reife öffnet und seine gesamte Palette an Sinnlichkeit und Liebenswürdigkeit offenbart. Ein beeindruckender Tropfen, der in punkto Finesse und Klarheit kaum Wünsche offen lässt, wenn hier nicht noch das eine oder andere Geheimnis schlummerte, was sich erst dann offenbart, wenn man sich diesem aristokratischen Gewächs vollends hingibt. SUPERIORE.DE

      "This Barolo opens to smoky and flinty aromas that cover some of the fruit intensity. The Giulia Negri 2016 Barolo Serradenari shows a tart and spicy side with small-berry nuances underneath. The entire approach is soft and delicate with a mild and soft-footed impact on the palate. The tannins are dusty and finely textured. This Barolo wraps quietly and softly over the palate." Robert Parker

      • Robert Parker:92 Punkte
      • Rebsorte: 100% Nebbiolo
      • Anbau: naturnah
      • Ausbau: 24 Monate Tonneau
      • Filtration: Nein
      • Alkoholgehalt: 14,00 % vol
      • Verschluss: Naturkorken
      • Trinktemperatur: 18-20 °C
      • Lagerpotenzial: 2038+
      • Allergenhinweis: enthält Sulfite
      mehr erfahren
      klimatisiert gelagert

      05402616 · 1,5 l · 84,42 €/l · Preis (DE) inkl. USt, zzgl. Versand< 24 Stück verfügbar

      126,63 €
    • Barolo "Marassio" DOCG 2016 <br>MAGNUM

      Barolo “Marassio” DOCG 2016 · MAGNUM

      Ganz oben in der Parzelle Serradenari wachsen die Früchte für einen Ausnahme-Barolo, mit dem sich die unter 30jährige Winzerin Giulia Negri wahrlich ein Denkmal setzt. Marassio profitiert eindeutig vom Cool Climate der Höhenlagen des Piemont und wird daher auch bei weiteren Klimaveränderungen kaum seinen Charakter verändern.

      In der Nase Rosenblätter, frisches Kirschmousse und feine Gewürznoten. Im Trunk lebendig und gleichwohl präzise mit einer aristokratischen Kühle, in der Kirschen, Gewürze und Waldboden höchst zurückhaltend versteckt sind und ihre Vielschichtigkeit nur zögernd freigeben. Das Tannin in jungen Jahren noch fordernd und zupackend, lässt sich dennoch schon heute erahnen, welche Finesse und Eleganz dieser große Wein einmal selbstbewusst, ohne dabei jemals laut zu werden, mit zunehmender Reife an den Tag und ins Glas legen wird. SUPERIORE.DE

      Dieser Jahrgang wurde noch nicht bewertet.
      Der 2015er erhielt folgende Auszeichnungen:

      • Jancis Robinson:17++ Punkte
      • Rebsorte: 100% Nebbiolo
      • Anbau: naturnah
      • Ausbau: 24 Monate Tonneau
      • Filtration: Nein
      • Alkoholgehalt: 14,00 % vol
      • Verschluss: Naturkorken
      • Trinktemperatur: 18-20 °C
      • Lagerpotenzial: 2044+
      • Allergenhinweis: enthält Sulfite
      mehr erfahren
      klimatisiert gelagert

      05402816 · 1,5 l · 127,96 €/l · Preis (DE) inkl. USt, zzgl. Versand7 Stück verfügbar

      191,94 €
    Winzer vorgestellt
    Giulia Negri
    Piemont
    Giulia Negri

    Barologirl. Ein Spitzname, der treffender kaum sein kann. Bekam sie ihn doch ausgerechnet von den Baroloboys, also einigen der berühmtesten Winzer der Gegend, wie Elio Altare oder Angelo Gaja, die seinerzeit mit modernen Technologien die Barolo-Welt auf den Kopf stellten.

    Giulia Negri stellt diese Welt nochmals auf den Kopf. Denn sie passt in keine Schublade. Sie ist keine Modernistin, denn sie mazeriert lange, rund eineinhalb Monate in 60 Hektoliter großen Holzgärständern, und sie baut ihre Weine lange aus. In 2.500 Liter Fässern aus slawonischer Eiche reifen drei verschiedene Barolo-Crus bis zu 30 Monaten. Doch ist sie auch keine Traditionalistin, denn für ihre Chardonnay und Pinot Noir Spezialiäten verwendet sie durchaus kleine französische Fässer. Allerdings auch keine typischen Barriques, sondern 350 l Fässer und Tonneaux, und die auch nur zu geringem Anteil neu. Ihre Weine sind schlicht und einfach außergewöhnlich. Eigenwillig, mineralisch und elegant.

    Beeindruckend ist diese junge Frau. Mit nicht einmal 20 Jahren probierte sie ihre ersten eigenen Wein-Selektionen im elterlichen Betrieb, den sie nach ihrem Studium zur Bio-Technologin und Praktika im Burgund mit 23 Jahren komplett übernahm. Ihr erster eigener Barolo war der Jahrgang 2007 und schaffte es auf Anhieb in die Top 100 des Wine-Enthusiast. Damals bezeichnete man sie noch als "Garagen-Winzerin".

    Im Gespräch erzählt sie schmunzelnd: "Manche beeindrucken mit Millionen-Investitionen und Bauten von Star-Architekten. Für mich zählen im Keller nur drei Punkte: Sauberkeit, Einfachheit, um gut arbeiten zu können und Passion. Denn die Weine sollen zeigen, wo sie herkommen." Wenn man ihr im Herbst gegenüber sitzt, glaubt man ihr auch jedes Wort, denn ihre Hände zeigen deutlich, dass sie selbst anpackt. Zerkratzt von der Arbeit im Weingarten und violettrot, nicht etwa die Fingernägel, nein, die kompletten Hände sind gefärbt von der Arbeit mit dem Nebbiolo im Keller. Wieder lacht sie: "Naja, das gehört bei einem Barologirl eben dazu ...". Den Spitznamen trägt sie wie eine Auszeichnung.

    Die Herkunft ist nicht, wie bei so manch anderem, Marketing-Bla-Bla, sondern beeindruckend wie sie selbst. Fährt man die kurvige Straße (SP58) von Barolo nach La Morra, kommt man zu dem Panorama-Aussichtspunkt, wo jeder kurz anhält und seine Fotos von der einzigartigen Landschaft schießt. Genau hier muss man sich umdrehen und den Berg dahinter hinaufschauen, denn dort, noch einmal mehr als hundert Meter höher, liegen in über 460 m Seehöhe die Weingärten La Tartufaia, umgeben von den letzten Wäldern, in denen noch die berühmte weiße Alba-Trüffel gedeiht – daher stammt auch der Name. Und ganz oben, bis auf 540 m liegt dann das Herzstück, die Einzellage Serradenari. Dieser Weinberg, übrigens der höchste im gesamten Barolo-Gebiet, liegt oft in der Sonne, während das übrige Barolo-Rebenmeer vom Nebel zugedeckt scheint. Wie gesagt, beeindruckend. Nicht nur als Foto.

    Die Böden wechseln alle paar Meter. Von Kalksteinfelsen über Lehm und Ton zu hohen sandigen Auflagen mit Fossilien-Anteil. Extrem viel Handarbeit ist notwendig und für Giulia Negri selbstverständlich, denn die vor ca. zwanzig Jahren erneuerten Rebanlagen werden alle organisch bewirtschaftet, ab dem Jahrgang 2019 werden alle auch bio-zertifiziert sein.

    "Wir sind nur vier Personen, die alles machen, die Arbeit in den Weingärten, im Keller, im Büro und durch die halbe Welt reisen, um unsere Weine und unsere Philosophie auch zu verkaufen." Diesmal lächelt sie nur ansatzweise und zeigt, dass das ganz schön anstrengend sei. "Leider gibt es manchmal nur sehr wenig Wein, da unsere exponierten Lagen zwar dem Klimawandel entgegenkommen, dafür treffen uns allerdings Unwetter und Hagel in den letzten Jahren auch zunehmend." SUPERIORE.DE

    Fakten

    • Gründungsjahr: 1870
    • Eigentümer: Giulia Negri (seit 2012)
    • Önologe: Giulia Negri
    • Jahresproduktion: ca. 38.000 Flaschen
    • Rebfläche: ca. 6,5 Hektar
    • Naturnaher Anbau (Ab Jg. 2019 bio-zertifiziert)