• Ribolla Gialla Venezia Giulia IGT 2011

      Ribolla Gialla Venezia Giulia IGT 2011

      Wenn Josko Gravner einen Ribolla Gialla als sogenannten Natural Wine in die Flasche zaubert, dann ist die wohl großartigste autochthone Rebsorte des Friauls in den allerbesten Händen. Tiefes Orange mit bernsteinfarbenen Reflexen. Verführerisches, anfangs leicht reduktives, oxidatives, süßes Bouquet nach getrockneter Orange, Pfirsich und süßlichen Gewürzen. Am Gaumen von einer beeindruckend seidigen Textur mit üppiger Frucht, Honignoten, Anklängen von Bratapfel und Vanille. Dabei ist er straff, stabil und könnte blind verkostet für einen Rotwein gehalten werden. Unbedingt dekantieren und einen Rest für den nächsten Tag aufheben! SUPERIORE.DE

      "Leuchtendes, sattes Bernstein. Vielschichtige Nase mit Noten nach getrockneten Orangenschalen, Marillen, Zigarrentabak und würzigem Harz. Am Gaumen sehr kraftvoll, im hinteren Verlauf macht sich zarter Gerbstoff bemerkbar." Falstaff

      "Lustrous amber. Deep and compact with enormous depth, but at the same time still a little tight on the nose. Bread crust, acacia honey and savoury, saline notes. Very tightly knit apricot and spice palate, and still very compact but with a fine, persistent thread of acidity running all the way through the wine. Lots of super-fine tannins like a wall-to-wall carpet for the still-compact fruit. A Ribolla Gialla monument." Jancis Robinson

      "Glorious vivid amber colour. Elegant and complex with aromas of dried fruits, earth, citrus zest, and honey. Amazing for its age." Decanter

      • Decanter :93 Punkte
      • Falstaff:94 Punkte
      • Jancis Robinson:18 Punkte
      • Rebsorte: 100% Ribolla Gialla
      • Anbau: biodynamisch
      • Ausbau: 5/60 Monate Amphore/gr. Holzfass
      • vegane Klärung: Ja
      • Filtration: Nein
      • Alkoholgehalt: 15,50 % vol
      • Sulfit: 36 mg/l
      • Verschluss: Naturkorken
      • Trinktemperatur: 10-12 °C
      • Lagerpotenzial: 2028+
      • Allergenhinweis: enthält Sulfite
      mehr erfahren
      klimatisiert gelagert

      02160111 · 0,75 l · 92,67 €/l · Preis (DE) inkl. USt, zzgl. Versand10 Stück verfügbar

      69,50 €
    • Ribolla Gialla Venezia Giulia IGT 2012

      Ribolla Gialla Venezia Giulia IGT 2012

      Wenn Josko Gravner einen Ribolla Gialla als sogenannten Natural Wine in die Flasche zaubert, dann ist die wohl großartigste autochthone Rebsorte des Friauls in den allerbesten Händen. Tiefes Orange mit bernsteinfarbenen Reflexen. Verführerisches, anfangs leicht reduktives, oxidatives, süßes Bouquet nach getrockneter Orange, Pfirsich und süßlichen Gewürzen. Am Gaumen von einer beeindruckend seidigen Textur mit üppiger Frucht, Honignoten, Anklängen von Bratapfel und Vanille. Dabei ist er straff, stabil und könnte blind verkostet für einen Rotwein gehalten werden. Unbedingt dekantieren und einen Rest für den nächsten Tag aufheben! SUPERIORE.DE

      "Lustrous pale amber. Gorgeous apricot and spice nose with hints of acacia honey and white pepper. Grated nutmeg, baked apple, dried herbs… I could go on for hours. Viscous and a little luscious on the palate but this has 'only' 14%. Full spread of aromas and great depth, yet remains elegant and lifted because of the succulent acidity that melts into the texture. Super-fine tannins stick to the palate. Enormous length and focus. Can be approached now, but will develop much further." Jancis Robinson

      • Bibenda:
      • Jancis Robinson:17,5 Punkte
      • Rebsorte: 100% Ribolla Gialla
      • Anbau: biodynamisch
      • Ausbau: 5/60 Monate Amphore/gr. Holzfass
      • vegane Klärung: Ja
      • Filtration: Nein
      • Alkoholgehalt: 14,00 % vol
      • Sulfit: 34 mg/l
      • Verschluss: Naturkorken
      • Trinktemperatur: 10-12 °C
      • Lagerpotenzial: 2029+
      • Allergenhinweis: enthält Sulfite
      mehr erfahren
      klimatisiert gelagert

      02160112 · 0,75 l · 92,67 €/l · Preis (DE) inkl. USt, zzgl. Versand< 24 Stück verfügbar

      69,50 €
    • Ribolla Gialla Venezia Giulia IGT 2011 <br>MAGNUM

      Ribolla Gialla Venezia Giulia IGT 2011 · MAGNUM

      Wenn Josko Gravner einen Ribolla Gialla als sogenannten Natural Wine in die Flasche zaubert, dann ist die wohl großartigste autochthone Rebsorte des Friauls in den allerbesten Händen. Tiefes Orange mit bernsteinfarbenen Reflexen. Verführerisches, anfangs leicht reduktives, oxidatives, süßes Bouquet nach getrockneter Orange, Pfirsich und süßlichen Gewürzen. Am Gaumen von einer beeindruckend seidigen Textur mit üppiger Frucht, Honignoten, Anklängen von Bratapfel und Vanille. Dabei ist er straff, stabil und könnte blind verkostet für einen Rotwein gehalten werden. Unbedingt dekantieren und einen Rest für den nächsten Tag aufheben! SUPERIORE.DE

      "Leuchtendes, sattes Bernstein. Vielschichtige Nase mit Noten nach getrockneten Orangenschalen, Marillen, Zigarrentabak und würzigem Harz. Am Gaumen sehr kraftvoll, im hinteren Verlauf macht sich zarter Gerbstoff bemerkbar." Falstaff

      "Lustrous amber. Deep and compact with enormous depth, but at the same time still a little tight on the nose. Bread crust, acacia honey and savoury, saline notes. Very tightly knit apricot and spice palate, and still very compact but with a fine, persistent thread of acidity running all the way through the wine. Lots of super-fine tannins like a wall-to-wall carpet for the still-compact fruit. A Ribolla Gialla monument." Jancis Robinson

      "Glorious vivid amber colour. Elegant and complex with aromas of dried fruits, earth, citrus zest, and honey. Amazing for its age." Decanter

      • Decanter :93 Punkte
      • Falstaff:94 Punkte
      • Jancis Robinson:18 Punkte
      • Rebsorte: 100% Ribolla Gialla
      • Anbau: biodynamisch
      • Ausbau: 5/60 Monate Amphore/gr. Holzfass
      • vegane Klärung: Ja
      • Filtration: Nein
      • Alkoholgehalt: 15,50 % vol
      • Sulfit: 36 mg/l
      • Verschluss: Naturkorken
      • Trinktemperatur: 10-12 °C
      • Lagerpotenzial: 2030+
      • Allergenhinweis: enthält Sulfite
      mehr erfahren
      klimatisiert gelagert

      02160211 · 1,5 l · 109,33 €/l · Preis (DE) inkl. USt, zzgl. Versand3 Stück verfügbar

      164,00 €
    • Ribolla Gialla Venezia Giulia IGT 2012 <br>MAGNUM

      Ribolla Gialla Venezia Giulia IGT 2012 · MAGNUM

      Wenn Josko Gravner einen Ribolla Gialla als sogenannten Natural Wine in die Flasche zaubert, dann ist die wohl großartigste autochthone Rebsorte des Friauls in den allerbesten Händen. Tiefes Orange mit bernsteinfarbenen Reflexen. Verführerisches, anfangs leicht reduktives, oxidatives, süßes Bouquet nach getrockneter Orange, Pfirsich und süßlichen Gewürzen. Am Gaumen von einer beeindruckend seidigen Textur mit üppiger Frucht, Honignoten, Anklängen von Bratapfel und Vanille. Dabei ist er straff, stabil und könnte blind verkostet für einen Rotwein gehalten werden. Unbedingt dekantieren und einen Rest für den nächsten Tag aufheben! SUPERIORE.DE

      "Lustrous pale amber. Gorgeous apricot and spice nose with hints of acacia honey and white pepper. Grated nutmeg, baked apple, dried herbs… I could go on for hours. Viscous and a little luscious on the palate but this has 'only' 14%. Full spread of aromas and great depth, yet remains elegant and lifted because of the succulent acidity that melts into the texture. Super-fine tannins stick to the palate. Enormous length and focus. Can be approached now, but will develop much further." Jancis Robinson

      • Bibenda:
      • Jancis Robinson:17,5 Punkte
      • Rebsorte: 100% Ribolla Gialla
      • Anbau: biodynamisch
      • Ausbau: 5/60 Monate Amphore/gr. Holzfass
      • vegane Klärung: Ja
      • Filtration: Nein
      • Alkoholgehalt: 14,00 % vol
      • Sulfit: 34 mg/l
      • Verschluss: Naturkorken
      • Trinktemperatur: 10-12 °C
      • Lagerpotenzial: 2031+
      • Allergenhinweis: enthält Sulfite
      mehr erfahren
      klimatisiert gelagert

      02160212 · 1,5 l · 109,33 €/l · Preis (DE) inkl. USt, zzgl. Versand3 Stück verfügbar

      164,00 €
    Winzer vorgestelltGravner Friaul
    Gravner

    Wer glaubt, dass Naturweine nicht mit anderen Qualitätsweinen mithalten können, der wird von dem Winzer Francesco Gravner, genannt Joško, eines Besseren gelehrt. Der gebürtige Friulaner arbeitet heute nach der klassischen Methode der Naturwein-Herstellung, für die er die traditionellen, an die römisch-griechische Antike erinnernden Amphoren direkt aus Georgien importiert. Der Name Gravner steht in enger Beziehung mit den sanften Hügeln der Colli Goriziani im Friaul und ist dank der für Italien so untypischen Weinherstellungsmethode in der gesamten Weinwelt bekannt.

    Francescos 2.400 Liter umfassende Tonamphoren stecken bis zum Hals im Boden seines Weinkellers und stehen für eine über 5.000 Jahre alte Methode der Weinproduktion. Die Temperatur wird in diesen Behältern auf natürliche Weise und ohne menschliches Zutun geregelt und die Gärung läuft ausschließlich mit indigenen Hefen ab, ohne jegliche chemische Substanzen. Bereits bei der ersten Verkostung waren wir uns schnell einig, dass diese Weißweine nichts mit den austauschbaren Weinen der Hightech-Weinindustrie gemeinsam haben.

    Doch bevor sich Joško für die Verwirklichung seiner visionären Ideen und die Herstellung von Naturweinen entschied, ließ er zunächst alle Stahltanks aus seinem Keller entfernen und durch kleine Holzfässer ersetzten. Nach einem Umweg über den Barrqiue-Ausbau entdeckte Gravner im Jahre 2001 dann schließlich die Methode der Tonamphoren. Dieses Handwerk beherrscht er heute mit absoluter Perfektion, was in seinen vielschichtigen Weinen zum Ausdruck kommt.

    Nach 54 Erntejahren werden nur noch einheimische Sorten wie die weiße Ribolla Gialla angebaut, "weil genau diese Rebsorte mein Territorium am Besten widerspiegeln kann", erzählt der 69-jährige Winzer im Gespräch. Seine 15 Hektar Weinreben werden heute in verschiedenen Teilen der Gemeinde Oslavia, auf 150 bis 270 Metern Höhe nach biodynamischen Prinzipien - also in Abhängigkeit vom Sonnen- und Mondkalender - bewirtschaftet.

    Die vollreifen und von Edelfäule befallenen Ribolla Trauben durchlaufen nach der Ernte eine tagelange Maischegärung auf den Schalen, was zu einer beeindruckenden Textur führt und ein außergewöhnlich aromatisches Geschmackserlebnis kreiert. Anschließend gedeihen sie zwölf Monate in Amphoren und nochmal sechs Jahre lang in großen, slawonischen Eichenfässern.

    Diese kernigen, nach Honig duftenden Weine, besitzen mehr Tannine und Gerbstoffe als herkömmliche, so dass sie von einem starken oxidativen Charakter geprägt sind. Sie repräsentieren nicht nur das wunderschöne Friaul, sondern auch den begehrtesten Naturwein-Winzer Italiens. Sein Talent beweist, dass es nicht der neuesten Technologie und der größten Rebflächen bedarf, um die internationale Weinwelt zu erobern. SUPERIORE.DE

    Fakten

    • Gründungsjahr: 1901
    • Eigentümer: Francesco Gravner
    • Önologen: Francesco Gravner
    • Jahresproduktion: ca. 15.000 bis 35.000 Flaschen
    • Rebfläche: ca. 15 Hektar
    • Biodynamischer Weinanbau (nicht zertifiziert)