• "Insoglio del Cinghiale" Toscana IGT 2018

      “Insoglio del Cinghiale” Toscana IGT 2018

      Sattes Rubinrot, im Bouquet eine zarte Holznote, die daraus resultiert, dass ca. 45% des Weins für kurze Zeit im Barrique lagert. Frischer Duft nach Kirschen, dichter kerniger Geschmack von guter Struktur und Länge. Die Tannine noch kräftig, aber keinesfalls aggressiv. Ein persönlichkeitsstarker Wein aus Antinoris Edelschmiede Tenuta di Biserno. SUPERIORE.DE

      "Intensives Bouquet mit Noten von dunklen und roten Beeren. Cassis, Brombeere und rote Johannisbeere. Dazu würzig-warme Anklänge. Am Gaumen saftige Struktur, reife, leicht spürbare Tannine und langer würziger Abgang." Falstaff

      "Winemaker Helena Lindberg tells me that this bottle was hand filled straight from the tank. The wine was bottled on the same day my samples were sent to avoid bottle shock. The 2018 Insoglio del Cinghiale is beautifully open and prominent with spicy notes of clove and spice that introduce lasting notes of black fruit, plum and smoke." Robert Parker

      "This is one of the most beautiful Insoglios I have tasted with lots of blue fruit, such as blueberries, as well as violets. Medium body and firm, silky tannins. Very fine and linear." James Suckling

      • Robert Parker:91 Punkte
      • James Suckling:93 Punkte
      • Falstaff:91 Punkte
      • Rebsorten: 30% Syrah, 30% Merlot, 30% Cabernet Franc, 5% Cabernet Sauvignon, 5% Petit Verdot
      • Anbau: konventionell
      • Ausbau: 4 Monate Barrique und Edelstahltank
      • vegane Klärung: Ja
      • Filtration: Ja
      • Alkoholgehalt: 14,00 % vol
      • Gesamtextrakt: 31,35 g/l
      • Gesamtsäure: 5,25 g/l
      • Restzucker: 1,96 g/l
      • Sulfit: 78 mg/l
      • ph-Wert: 3,58
      • Verschluss: Naturkorken
      • Trinktemperatur: 18-20 °C
      • Lagerpotenzial: 2027+
      • Allergenhinweis: enthält Sulfite
      mehr erfahren
      klimatisiert gelagert

      09183218 ·  0,75 l · 29,76 €/l · Preis (DE) inkl. USt, zzgl. Versandsofort verfügbar

      22,32 €
    • "Il Pino di Biserno" Toscana IGT 2016

      “Il Pino di Biserno” Toscana IGT 2016

      Hervorragend klar in seiner Aromatik nach reifen Früchten, Noten von Rauch, Lakritze und Teer. Offenbart am Gaumen immer wieder neue Nuancen seiner Persönlichkeit. Elegant und raffiniert in jeder Hinsicht. SUPERIORE.DE

      "This red is complex and balanced, showing herbal and olive aromas and flavors, along with black currant, iron and tobacco notes. Firm tannins mark the finish as this persists, revealing fruit and savory herb details." Wine Spectator

      "Aromas of crushed raspberries, earth, white pepper, and lemon rind follow through to a medium body, light tannins and a clean finish. Fine and clean. Needs a year or two to soften." James Suckling

      "Thick and richly endowed, the 2016 Il Pino di Biserno (Cabernet Sauvignon, Merlot, Petit Verdot and Cabernet Sauvignon) is a full-bodied Tuscan blend with dark fruit, spice, tobacco, tar and licorice, all delivered with seamless execution and care. This wine offers thick density followed by deep layers of sweet spice and succulent black fruit." Robert Parker

      "The 2016 Il Pino di Biserno is powerful, if rather somber. Dark fruit, scorched earth, graphite, leather, tobacco and torrefaction add to an impression of depth and gravitas. Readers will have to be patient with the 2016, as it needs at least a few years in bottle to shed some of its formidable tannic heft. Even today, though, the 2016 is impressive. I especially admire the way it pulses with energy and tension." VINOUS

      • Gambero Rosso:
      • Robert Parker:94 Punkte
      • Vinous:94+ Punkte
      • Wine Spectator :91 Punkte
      • James Suckling:93 Punkte
      • Rebsorten: 45% Cabernet Franc, 20% Cabernet Sauvignon, 25% Merlot, 10% Petit Verdot
      • Anbau: konventionell
      • Ausbau: 14 Monate 75/25 Barrique/Edelstahl
      • Filtration: Ja
      • Alkoholgehalt: 14,00 % vol
      • Gesamtextrakt: 34,60 g/l
      • Gesamtsäure: 4,85 g/l
      • Restzucker: 2,15 g/l
      • Sulfit: 69 mg/l
      • ph-Wert: 3,68
      • Verschluss: Naturkorken
      • Trinktemperatur: 18-20 °C
      • Lagerpotenzial: 2032+
      • Allergenhinweis: enthält Sulfite
      mehr erfahren
      klimatisiert gelagert

      09184016 · 0,75 l · 64,85 €/l · Preis (DE) inkl. USt, zzgl. Versand< 24 Stück verfügbar

      48,64 €
    Winzer vorgestellt
    Tenuta di Biserno | Antinori
    Toskana | Bolgheri
    Tenuta di Biserno | Antinori

    Lodovico Antinori ist einer der Begründer des kometenhaften Aufstiegs der Weine aus Bolgheri in der Maremma. Schon in den 1980ern erkannte er das Potenzial dieses Landstrichs auf den Hügeln entlang der Küste der Toskana am tyrrhenischen Meer. Seine Erfolge mit Ornellaia und Masseto sind inzwischen Legende. 1994 zeigte ihm ein Mitarbeiter das Land oberhalb von Bolgheri in Richtung Bibbona. "Bellaria", also "gute Luft" wird es genannt, da hier oben eine stetige Meeresbrise weht. "Es war wie Liebe auf den ersten Blick", erzählte Lodovico Antinori in einem Interview, "denn wir waren auf der Suche nach einer Erweiterung der Ornellaia-Weingärten".

    Rasch erkannten Lodovico und sein Team, dass die geologische Zusammensetzung der Böden in Bellaria aber anders war, hügeliger und steiniger, ton- und kalkhaltig, mit großen Kieselsteinen. Also nicht für Ornellaia, eher für ein anderes Projekt geeignet. Es dauerte noch eine Weile, aber als er 2001 Ornellaia verkaufte, war die Zeit reif, erstmals mit seinem Bruder Piero, der das Familien-Unternehmen leitete, ein Projekt gemeinsam zu starten. Mit dem Grundbesitzer Umberto Mannoni gründeten sie die Tenuta di Biserno. Die erste Lese erfolgte 2003, der "Insoglio del Cinghiale" war geboren. Wenn man Lodovico Antinori ist, dann kann man seinen Wein auch mit Ironie benennen, denn das bedeutet "Die Suhle der Wildschweine". Und die vielen Wildschweine sind eher ein Problem für die Winzer der Maremma.

    Zwischen 2001 und 2005 wurden die Weingärten angelegt. Hauptsächlich mit Cabernet Franc, aber auch mit Syrah, Cabernet Sauvignon, Merlot und Petit Verdot. "Die Wein-Hügel erinnern mich an Saint Émilion und Pomerol", meint Lodovico Antinori im Gespräch. Deswegen holte er auch wieder Michel Rolland, den Star-Önologen aus Bordeaux, mit dem er schon viele Jahre bei Ornellaia zusammenarbeitete, als Berater. In Bordeaux lernte er auch Helena Lindberg kennen, die schon als Önologin in Australien, Neuseeland und Bordeaux bei namhaften Weingütern verantwortlich war, und überzeugte sie, in die Maremma zu übersiedeln. Bei der Überzeugungsarbeit half ein weiteres Projekt, denn Lodovico Antinori liebt Sauvignon blanc. Und seiner wächst in Neuseeland am Mount Nelson bei Marlborough, weswegen Helena Lindberg zwei Ernten im Jahr betreut. Eine in der Maremma und eine in Neuseeland. Das Gut in Neuseeland firmiert übrigens unter Campo di Sasso, so wie die Tenuta, aus der die ersten Weine des Insoglio del Cinghiale stammten. Sie liegt sieben Kilometer westlich der Tenuta di Biserno, nahe der Stadt Bibbona. Die Hauptsorte in den Weingärten Campo di Sasso ist übrigens der Syrah, der dem Insoglio diese einzigartige Würze gibt.

    Die Tenuta di Biserno ist ein Anwesen in unglaublich schöner Lage, in der Alta Maremma, auf einem Hügel an der Straße von Bolgheri nach Bibbona. Ein tolles Panorama - von den Türmen Bolgheris über das tyrrhenische Meer bis nach Bibbona kann man den Blick schweifen lassen. Im Rücken liegen die Wälder des Naturreservates Caselli. Und dazwischen perfekt gepflegte Weinberge.

    Der Boden besteht aus dem sogenannten Bolgheri-Konglomerat - einer Mischung aus mineralreichem Schwemmlandboden, Muschelkalk und Kieselsteinen, die für die Drainage sorgen. Eher untypisch für Bolgheri sind die hohen Anteile von Kalk und Ton. Angesichts des Terroirs und der Vielfalt der Böden pflanzte Lodovico ausschließlich Bordeaux-Rebsorten, hauptsächlich Cabernet Franc, gefolgt von Merlot, etwas Cabernet Sauvignon und überraschend viel Petit Verdot. Der Boden ist in den verschiedenen Lagen sehr abwechslungsreich. Maritime Sedimente und Lehm auf Nordwesthängen bieten ideale Bedingungen für den Merlot, während die kiesigen Parzellen in höheren Lagen mit guter Drainage für den Cabernets Franc perfekt sind. Inmitten der Biserno-Hügel liegen 6 Hektar "spektakuläres Terroir", von dem der Spitzenwein "Lodovico" stammt. Von diesem wird gesagt, es sei der beste Cru der Region.

    Boden und Mikroklima sind die Grundlage. Ein weiterer Aspekt des Terroirs ist die Leuchtkraft des Tyrrhenischen Meeres, das quasi als Spiegel fungiert. Biserno profitiert von dessen kühlen Brisen und einer perfekten Sonneneinstrahlung in der West-Ost-Ausrichtung, die zum Meer hin offene Reihen hat. Die Weinberge wurden mit 6.500 Rebstöcken pro Hektar in Kordon-Erziehung bepflanzt. Zwischen den Reihen begrünt mit Gras, um das natürliche Wachstum der jungen Rebstöcke etwas einzuschränken. Die Erträge sind auf 1 kg pro Pflanze = ca. 1 Flasche pro Pflanze begrenzt!

    Zur Tenuta di Biserno gehörte ursprünglich noch ein zweites Weingut: I Pianali. Dort wurde nur ein Wein, der Coronato erzeugt. Da dieser aber nicht zur Biserno-Stilistik passte, wurde es inzwischen wieder verkauft. SUPERIORE.DE

    Fakten

    • Gründungsjahr: 2001
    • Eigentümer: Lodovico und Piero Antinori
    • Önologin: Helena Lindberg
    • Önologischer Berater: Michel Rolland
    • Jahresproduktion: ca. 160.000 Flaschen
    • Rebfläche: ca. 46 Hektar
    • Konventioneller Anbau