• "Campo al Mare" Rosso Bolgheri DOC 2016

      “Campo al Mare” Rosso Bolgheri DOC 2016

      Campo al Mare ist eine reiche Cuvée in dunklem Rubin, das Bouquet mit Noten von roten und schwarzen Johannisbeeren, dazu feine Röstaromen und ein Hauch Kaffee. Vollmundig und fruchtbetont im Geschmack, polierte Tannine und ein würziger Abgang runden die harmonischen Eindrücke dieses überaus beliebten Bolgheri Rosso ab. (superiore.de)

      "The nose shows plenty of black peppers, herbs, cedar, crushed stones and lavender. Full body, medium-chewy tannins and a fine finish." James Suckling

      • James Suckling:92 Punkte
      • Rebsorten: 60% Merlot, 20% Cabernet Sauvignon, 15% Cabernet Franc, 5% Petit Verdot
      • Anbau: naturnah
      • Ausbau: 12 Monate großes Eichenfass
      • Filtration: Ja
      • Alkoholgehalt: 15,00 % vol
      • Verschluss: Naturkorken
      • Trinktemperatur: 18-20 °C
      • Lagerpotenzial: 2022+
      • Allergenhinweis: enthält Sulfite
      mehr erfahren
      klimatisiert gelagert

      09792116 ·  0,75 l · 22,00 €/l · Preis inkl. USt, ggf. zzgl. VerbrSt u. Versandsofort verfügbar

      16,50 €
    • "Baia al Vento" Bolgheri Rosso Superiore DOC 2015

      “Baia al Vento” Bolgheri Rosso Superiore DOC 2015

      Baia al Vento ist ein üppiger, mit Cabernet Franc und Petit Verdot perfektionierter Merlot aus Bolgheri. Sehr komplexes Bouquet mit Aromen getrockneter Früchte, gerösteter Kaffeebohnen und blumigen Nuancen. Dem vollen, schmeichelnden Geschmack folgen feine Tannine und ein langer strahlender Abgang. (superiore.de)

      "Beautiful floral aromas of currants, roses, and cedar wood following through to a full body with firm and silky tannins. A fresh finish. Needs a two or three years to soften." James Suckling

      • James Suckling:94 Punkte
      • Rebsorten: 90% Merlot, 5% Cabernet Franc, 5% Petit Verdot
      • Anbau: naturnah
      • Ausbau: 16-18 Monate Eichenfass
      • Filtration: Ja
      • Alkoholgehalt: 15,00 % vol
      • Verschluss: Naturkorken
      • Trinktemperatur: 18-20 °C
      • Lagerpotenzial: 2028+
      • Allergenhinweis: enthält Sulfite
      mehr erfahren
      klimatisiert gelagert

      09792615 · 0,75 l · 46,53 €/l · Preis inkl. USt, ggf. zzgl. VerbrSt u. Versandsofort verfügbar

      34,90 €
    Winzer vorgestellt
    Campo al Mare | Folonari
    Toskana | Bolgheri
    Campo al Mare | Folonari

    "Qualität ist wichtiger als Quantität." Diese Aussage, die Ambrogio Folonari vor Jahrzehnten machte, sollte große Auswirkungen haben. Denn die Familie Folonari war seit dem 18. Jahrhundert einer der ganz großen Produzenten und Exporteure italienischen Weins. Ambrogios Großvater kaufte einst Ruffino und machte Chianti in der Fiasco-Flasche weltbekannt. Als man nach Erbteilungen in der Familie entschied, teilweise an Constellation Brands zu verkaufen, entschloss sich Ambrogio Folonari, seinen eigenen Weg zu gehen und sich auf Weingüter in der Toskana zu konzentrieren. Zur Firmengruppe Ambrogio e Giovanni Folonari gehören heute rund 350 Hektar in den sechs Weingütern: Nozzole und Cabreo (Beide Chianti Classico), Campo al Mare (Bolgheri), La Fuga (Brunello di Montalcino), Tor Calvano Gracciano (Montepulciano) und Porrona (Maremma-Montecucco).

    Man könnte sagen, bei Campo al Mare haben alle Trauben freie Sicht aufs Tyrrhenische Meer. So nah liegen die Weinberge an der Küste. Nur ein bis zwei Kilometer Luftlinie, aber 200-350 m Seehöhe entfernt. Noch näher liegen nur die berühmten Nachbarn. Der nächste ist die Tenuta dell'Ornellaia, aus der auch der wohl berühmteste Merlot Italiens stammt, der Masseto.

    Ob das einen Einfluss auf die Auswahl der Rebsorten hatte, kann nur spekuliert werden. Aber Merlot steht auf mehr als der Hälfte der über 20 Hektar, die mit Rotwein bepflanzt sind. Der Top-Wein des Hauses, der Baia al Vento beihaltet 90% Merlot. "Im Hinterkopf war der Erfolg von Masseto sicher", meint zumindest Star-Önologe Roberto Potentini, der für die qualitative Entwicklung in allen Weingütern der Folonaris verantwortlich ist. Weg von den dunklen, pelzigen, holzbetonten Weinen und hin zu Regionen-Typizität und Sortencharakter.

    Das ist hier auf den "roten Böden" aus Ton, Kalk und Sand und dem einzigartigen Mikroklima, auch mit dem Bordeaux-Rebsorten-Mix, möglich. Naturnahe Bewirtschaftung in den Weingärten, moderne Kellertechnik. Das bedeutet nichts Böses, sondern genau das Gegenteil. Die Möglichkeit, auf jede Eigenheit von verschiedenen Lagen oder Parzellen ebenso konkret reagieren zu können, wie auch auf die immer extremer werdenden Wetterkapriolen. So musste man für den extrem warmen und trockenen Jahrgang 2017 einige Rieden bereits Anfang August ernten, andere aber erst Mitte September. Für jede Idee und für jeden Weingarten kann man auf das passende Behältnis zur Vergärung oder Lagerung zurück greifen. Jede Sinn machende einzelne Charge wird separat vinifiziert und erst danach die Gesamt-Cuvée aus all diesen Chargen komponiert.

    Neu ausgepflanzt hat man jetzt Vermentino und Cabernet Franc, die in den nächsten Jahren in Ertrag kommen werden, da das die beiden Sorten sind, von denen man sich eine sehr gute Entwicklung, speziell auf das Lagerungspotenzial, erwartet.

    Auch wenn Ambrogio 2017 offiziell an Sohn Giovanni Folonari übergeben hat, weiss jeder, dass der vor Ideen sprühende Senior-Präsident sicher nicht von der Bildfläche verschwinden wird. Gerade erst wurde er vom einflussreichsten Kritiker Italiens, "Doctor Wine" Daniele Cernilli zum ersten Preisträger des "Una Vita per il Vino" gekürt - quasi als Dank für seine stetige Arbeit zu mehr Qualität im italienischen Weinbau. Ein "Wein-Oscar" für sein Lebenswerk. Wir gratulieren herzlich und freuen uns auf die kommenden Jahrgänge! (superiore.de)

    Fakten

    • Gründungsjahr: 1999
    • Eigentümer: Ambrogio und Giovanni Folonari
    • Önologe: Raffaele de Orlandini
    • Önologischer Berater: Roberto Potentini
    • Jahresproduktion: ca. 150.000 Flaschen
    • Rebfläche: ca. 28,5 Hektar
    • Naturnaher Anbau