Slow Food

Maremma Toscana "Saffredi" IGT 2013
METHUSALEM 6 Liter in Original-Holzkiste

Fattoria Le Pupille | Toskana

Az. Agr. Fattoria Le Pupille | Piagge Del Maiano 92 A | IT 58100 Grosseto

Saffredi wurde im Jahr 1987 geboren und nach der Einzellage in der Gemeinde Magliano benannt. Von dort stammen die Trauben aus denen dieses monumentale Meisterwerk gekeltert wird. Allein die Farbe tief dunkles Rubinrot, mit interessanten violetten Reflexen zeigt einen pompösen Wein von großem Terroir. Im sehr expressiven Bouquet findet sich eine herrliche Fülle floraler und erdiger Aromen, die wunderschön mit dem Duft roter Beeren harmonieren. Am Gaumen eine konzentrierte Frucht, sehr weich und tief, strukturiert und endlos lang. (superiore.de)

"Cassiskonfitüre, Blaubeerkompott, Bitterschokolade, Unterholz, seidig am Gaumen, druckvoll mit leichter (Extrakt-)Süsse und eindringlicher Kalk-Mineralität. Alkohol und Cremigkeit sind passgenau mit Extrakt gefüllt, grosse Länge. Hoch differenziert und dennoch sehr eingängig, hat wirklich Noblesse – allerdings in einem betont weichen, molligen Format." Falstaff

"There's a lot to say, and admire, about the 2013 Saffredi. First off all, this is the first growing cycle made under the careful watch of enologist Luca D'Attoma. This makes all the difference. One of his changes is an increased focus on Petit Verdot, which makes up to 15% of the blend in this case. The other grapes used are Cabernet Sauvignon and Merlot. But the increased role of Petit Verdot has awarded this vintage with stunning precision, linearity and balance. It's like a light switch has suddenly been turned on. Petit Verdot on the Tuscan Coast tends to show softer and fuller lines. In this wine, you taste the tonic crunchiness of the grape skins instead. The dark concentration of the wine is pleasurable and rich, and there's a final acidic signature that closes the deal in style. Congratulations." Robert Parker

"The 2013 Saffredi wraps around the palate with remarkable depth and intensity. Graphite, smoke, wild flowers, black cherries and plums meld together in a powerful, resonant wine built on intensity. The 2013 has a real sense of gravitas, with dark shades of fruit, expressive balsamic-inflected overtones and plenty of nuance." Antonio Galloni

"This is another great Saffredi following the perfect 100-point 2012. I tasted it a year ago and thought it was sensational. Even better now. It's so dense and structured yet shows a lively, jazz-like vibe that gives it form and beauty. Needs at least four to five years to soften. Powerful and muscular." James Suckling

"Beautiful, lustrous ruby! More than a whiff of bordeaux, but more in the cherry spectrum and with a leafy tobacco note. Firm, grainy tannins framing youthful, compact fruit, but this is certainly not shy. Could stand up to medium-term cellaring, but already quite irresistible." Jancis Robinson
Gambero Rosso 2017: Duemilavini 2017: Vitae 2017: Veronelli-Guide 2017: 95 Punkte / Robert Parker: 98 Punkte Antonio Galloni: 92-95 Punkte James Suckling: 98 Punkte Falstaff: 94 Punkte Jancis Robinson: 17,5 Punkte
Rebsorten: 55% Cabernet Sauvignon, 40% Merlot, 5% Petit Verdot, Syrah Anbau: konventionell Ausbau: 18 Monate 75/25 neues/gebrauchtes Barrique vegane Klärung: ja Filtration: Ja Alkoholgehalt: 14,50 % vol Gesamtextrakt: 32,60 g/l Gesamtsäure: 5,69 g/l Restzucker: 0,71 g/l ph-Wert: 3,61 Verschluss: Naturkorken Trinktemperatur: 18-20°C Lagerpotenzial: 2036
Allergenhinweis: enthält Sulfite
Achtung, nur noch 3 Stück auf Lager!

Le Pupille

Le Pupille | Toskana

Der Name des Weinguts hat nichts mit den Augen der Besitzerin zu tun, denn "Pupille" heißt im toskanischen Sprachgebrauch soviel wie "Hügel". Auf einer der zahlreichen Erhebungen der Maremma bei Istia d'Ombrone östlich von Grosseto hatte Elisabetta Geppetti, Mutter von fünf Kindern, Anfang der Achtzigerjahre ein zum Abbruch freigegebenes Gehöft mit Herrenhaus übernommen und im typischen Stil eines toskanischen Gutshofes restauriert. Die Winzerin und studierte Kunsthistorikerin steckt voller Energie und Lebensfreude. Mit ihren in der Fattoria Le Pupille erzeugten Weinen hat sie nicht nur ein die Tradition mit der Moderne verbindendes Meisterwerk geschaffen, sondern auch eine Liebeserklärung an das spät zu Ehren gekommene Anbaugebiet abgegeben. Elisabettas edle Tropfen spiegeln das Terroir der Maremma präzise wider, beeindrucken aber auch durch Eleganz und Finesse.

Die agile Winzerin, die von ihrer ältesten Tochter Clara unterstützt wird, zählt zu den Gründungsmitgliedern des Consorzio del Morellino di Scansano, für das sie noch bis vor kurzem als Präsidentin verantwortlich zeichnete. Gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten betreibt die als "La Signora del Morellino" bezeichnete Gutsbesitzerin auch noch zwei Restaurants. Bereits als Ende der Siebzigerjahre die Denomination Morellino di Scansano gegründet wurde, war Elisabetta Geppetti  in dieser Zone tätig. Doch obwohl sie wenig später ihren ersten Jahrgang abfüllen sollte, gewann sie erst 1985 nach der Wiedergründung die vollständige Herrschaft über die Kellerei. Da von da an die Weinqualität stetig zunahm, stieg auch der Ruhm. Heute werden in dem aus 420 Hektar Land bestehenden Anwesen 75 Hektar Weinberge bewirtschaftet, die sich auf unterschiedliche Bereiche der Maremma verteilen.

Mit der Markteinführung des aus einer Einzellage nahe Magliano stammenden Saffredi, dem Prunkstück des Hauses, eilte die Fattoria Le Pupille ab 1987 von Erfolg zu Erfolg. Kein Geringerer als Altmeister Giacomo Tachis hatte den ersten Jahrgang des nach allen Regeln der Kunst ausgebauten "Supertuscan" aus der Taufe gehoben. Nicht minder exzellent ist der Morellino di Scansano aus der Spitzenlage Poggio Valente. Seit der Jahrtausendwende ist der Bordelaiser Star-Önologe Christian Le Sommer als Nachfolger von Riccardo Cottarella für die Weinbereitung verantwortlich. Die exquisiten Tropfen des Guts haben nicht nur im eigenen Land, sondern längst auch rund um den Globus Einzug in Luxusrestaurants und erlesene Vinotheken gehalten. Zahlreiche Würdigungen, wie etwa die 2006 vom Magazin "Der Feinschmecker" vergebene Auszeichnung "Winzerin des Jahres", belegen den hohen Status des Weinhauses. (superiore.de)

"Es gibt immer ein einzelnes Gesicht, das für eine Region steht: Ein Produzent mit dem Charisma und den kommunikativen Fähigkeiten, die Aufgaben eines Botschafters erfüllen zu können, um in einem verhältnismäßig obskuren Anbaugebiet entstehende Weine auf die Weltbühne zu bringen. In der Maremma ist diese Person Elisabetta Geppetti." Robert Parker

Gründungsjahr: 1985
Eigentümerin: Elisabetta Geppetti
Önologe: Christian Le Sommer
Jahresproduktion: ca. 500.000 Flaschen
Rebfläche: 75 Hektar
Konventioneller Anbau





Anmeldung Flaschenpost

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Flaschenpost und verpassen Sie nie wieder:


Aktuelle Angebote und
spannende Sonderkontingente
Offerta Impossibile – dahinter
steckt immer ein kleiner Preis
Interessante Neuigkeiten
aus unserem Sortiment
Bitte alle Felder mit * ausfüllen!
Keine gültige E-Mail-Adresse!
       Titel 
*
*
*  
 
 

Freie Suche

- oder -

Detailsuche

Weinart
Preisspanne
Region
Ausbau
Wein oder Rebsorte
vegane Klärung
Jahrgang
Eigenschaft
Bewertung
Speiseempfehlung