Slow Food
für "Il Palagio"  sortiert nach   
Il Palagio

Il Palagio | Toskana

Die Jahrhunderte alten Mauern dienten früher als Herzogssitz, bevor Dario Piccini das Anwesen in den 1960er Jahren zu seinem Weingut machte. Die Rede ist vom Kleinbetrieb Il Palagio im Gemeindegebiet Panzano. Mittlerweile wird der toskanische Familienbetrieb in dritter Generation geführt. Seit 2004 leiten Monia Piccini und ihr Mann Franco die Geschicke des Weinguts.

Il Palagio verfügt - verteilt auf die berühmte malerische Senke "Conca d'Oro" und auf die Ortschaft San Martino - über eine Gesamtfläche von etwa 13 Hektar. Davon sind rund drei Hektar für den Olivenanbau reserviert und siebeneinhalb Hektar stehen unter Reben. Der Rest der landwirtschaftlichen Fläche ist mit Wald bestanden. Die sehr günstige geografische Lage mit optimaler Sonneneinstrahlung auf einer Höhe von 400 bis 500 Metern über dem Meeresspiegel, sehr geringe Wärmeschwankungen und ein gut strukturierter lehmhaltiger Boden lassen terroirbezogene harmonische Weine von sehr hoher Qualität entstehen.

Als Maßnahme zur Qualitätsverbesserung wurden in den Weinbergen von Il Palagio zwischen 2000 und 2007 die Rebstöcke teilweise verjüngt. Seit 2009 befolgen Monia und Franco strenge Regeln des biologischen Anbaus. Die offizielle Zertifizierung steht unmittelbar bevor. Eine naturnahe Bewirtschaftung der mit Sangiovese und Merlot bestockten Weinberge und eine schonende Trauben- und Weinverarbeitung genießen damit bei den Eigentümern hohe Priorität. Die Beeren werden von Hand gelesen und sorgfältig selektiert.

Die klimatisierte und funktional gestaltete Kellerei genügt höchsten Ansprüchen. Seit der Umstellung auf ökologische Anbaumethoden werden mittelgroße Barriques für den "Chianti Classico Il Palagio" und den "Chianti Classico Riserva Il Palagio" sowie für den "Torgentile" kleine Fässer aus französischer Eiche mit einem Fassungsvermögen von nur 400 Litern verwendet. Die Vinifizierung wird in wärmeregulierten Edelstahlbehältern vorgenommen. Bei der Weinherstellung werden die Gutsbesitzer durch den Agronomen und Önologen Marco Chellini beratend unterstützt. (superiore.de)

"Mit einem Gläsertrio konnten die Piccini auf ihre gelungene Premiere in unserem Führer anstoßen." Gambero Rosso

Gründungsjahr: 1972
Eigentümer: Monia Piccini
Önologe: Marco Chellini
Rebfläche: 9,5 Hektar
Konventioneller Anbau

Anmeldung Flaschenpost

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Flaschenpost und verpassen Sie nie wieder:


Aktuelle Angebote und
spannende Sonderkontingente
Offerta Impossibile – dahinter
steckt immer ein kleiner Preis
Interessante Neuigkeiten
aus unserem Sortiment
Bitte alle Felder mit * ausfüllen!
Keine gültige E-Mail-Adresse!
       Titel 
*
*
*  
 
 

Freie Suche

- oder -

Detailsuche

Weinart
Preisspanne
Region
Ausbau
Wein oder Rebsorte
vegane Klärung
Jahrgang
Eigenschaft
Bewertung
Speiseempfehlung