Slow Food

Passerina Offida DOC 2015 (BIO)

Saladini Pilastri | Marken

Az. Agr. Saladini Pilastri Saladino | Via Saladini 5 | IT 63078 Spinetoli

Passerina - eine autochthone Rebe der Marken: Goldgelb, mit dem Duft von Wiesenblumen, gefällig und rund am Gaumen von einer feinen Säure getragen. (superiore.de)

Kundenbewertungen: 5 Sterne (1)
Passerina Offida DOC 2015 (BIO)

Saladini Pilastri | Marken

Kundenbewertungen (1)
5 Sterne 16.01.2017 · 08:05 Uhr
2017-01-16 08:05:04 Passerina Offida DOC 2015 (BIO) 5,95 €
sehr gut..leider nicht viel zeit
Duemilavini 2017:
Rebsorten: 100% Passerina Anbau: biologisch Ausbau: Edelstahl Filtration: Ja Alkoholgehalt: 12,50 % vol Verschluss: Naturkorken Trinktemperatur: 10-12°C Lagerpotenzial: 2018 Öko-Kontrollnr.: IT-BIO-009
Allergenhinweis: enthält Sulfite

Kundenbewertungen (1)
5 Sterne 16.01.2017 · 08:05 Uhr
2017-01-16 08:05:04 Passerina Offida DOC 2015 (BIO) 5,95 €
sehr gut..leider nicht viel zeit
Saladini Pilastri

Saladini Pilastri | Marken

Die Geschichte der Grafen Saladini Pilastri, einer Adelsfamilie aus Ascoli Piceno, reicht zwar mehr als tausend Jahre zurück, doch erst seit rund 300 Jahren beschäftigt sich die Familie mit der Weinerzeugung. Der Sitz ihrer 320 Hektar großen Kellerei befindet sich ganz im Süden der Marken im Herzen der Produktionszone des Rosso Piceno nahe der Gemeinde Spinetoli, nur rund acht Kilometer von der Adria entfernt. Im Jahr 1970 wurde neben dem ursprünglich als Produktionsstätte dienenden und aus dem 15. Jahrhundert stammenden herrlichen Landhaus eine zweite Cantina gebaut. In der Folgezeit wurden auf dem landwirtschaftlichen Besitz auch neue Reben gepflanzt. Ein Meilenstein war die im Jahr 1994 begonnene Umstellung auf biologischen Anbau nach europäischen Richtlinien.

Dass im Weingut Saladini Pilastri auf den Einsatz synthetischer Pflanzenschutz- und Düngemittel vollständig verzichtet wird, kommt nicht nur der Umwelt, sondern auch den Weinen zugute. Die edlen Tropfen haben nach einem Qualitätsschub in den 1980er Jahren seit der Bio-Zertifizierung nochmals enorm an Klasse gewonnen. Im italienischen Führer für Weine aus biologischem Anbau wird der Betrieb aus den Marken deshalb als eines der besten Weingüter Italiens geführt.

Der sehr alte Winzerbetrieb verfügt über erstklassige Lagen, die sich in südlicher Ausrichtung über dem Tal des Tronto erstrecken. Das Anbaugebiet ist durch lange, heiße Sommer mit kühlen Brisen vom Adriatischen Meer geprägt. Rund die Hälfte der Gutsfläche ist in den Gemeinden Monteprandone und Porto d'Ascoli auf zumeist kalkhaltigen Böden mit Reben bestockt. Dort gedeihen Trauben bester Qualität, aus denen mehrere Spitzenweine vinifiziert werden.

Die Weine von Saladini Pilastri sind von einzigartiger und unverwechselbarer Persönlichkeit. Für die Verarbeitung und Alterung der wichtigsten Gewächse wurde in neue technische Anlagen sowie in Stahltanks und Fässer investiert. Mehr als die Hälfte der ausschließlich aus eigenen Trauben gekelterten Tropfen entfällt auf Weißweine. Der Rohstoff besteht aus Trebbiano, Verdicchio, Pecorino, Passerina, Pinot Bianco und Chardonnay. Bei den Roten dominieren eindeutig die Rebsorten Montepulciano und Sangiovese. Während die Top-Weine in Barriques zwischen zwölf und 24 Monate ausgebaut werden, reifen die roten DOC-Weine sechs bis 18 Monate lang in größeren Fässern.

Die Familie Saladini Pilastri lässt sich ihren Fleiß im Weinberg und im Keller sowie ihr ausgeprägtes Umweltbewusstsein keineswegs teuer bezahlen. Vielmehr werden die edlen Tropfen des fortschrittlich denkenden Clans im Handel zu sehr kundenfreundlichen Preisen angeboten. (superiore.de)

Gründung: vor rund 300 Jahren
Eigentümer: Saladino Saladini Pilastri
Önologe: Pasqualino Gabrielli
Jahresproduktion: ca. 1.000.000 Flaschen
Rebfläche: 150 Hektar
Biologisch anerkannter Anbau (IMC-zertifiziert)

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, kauften auch:
"Palazzi" Falerio dei Colli Ascolani DOC 2015 (BIO)

Saladini Pilastri | Marken

Az. Agr. Saladini Pilastri Saladino | Via Saladini 5 | IT 63078 Spinetoli

Strohgelb, duftet angenehm weinig mit schönen Fruchtaromen und Erinnerungen an eine Sommerwiese. Delikat und körperreich im Geschmack. (superiore.de)

Duemilavini 2017: Luca Maroni 2017: 89 Punkte
Rebsorten: 65% Trebbiano, 15% Chardonnay, 20% Pecorino und Passerina
Ausbau: Edelstahl
Alkoholgehalt: 13,00 % vol
"Montebruna" Barbera d'Asti DOC 2014

Braida di Giacomo Bologna | Piemont

Braida di Bologna Giacomo S.r.l. | Strada Provinciale 27 9 | IT 14030 Rocchetta Tanaro

Traumhafter Barbera aus weltberühmter Lage, in der Nase komplexe Aromen von dunkelroten prallen, saftigen Kirschen, feinsten Gewürzen und schwarzen Waldbeeren, im Mund geschliffen, dicht, enorm viel Glycerin und süßliche Frucht, präsente, aber seidene Tannine, von der Frucht fein umschlossen, finessenreich, anhaltend, erstklassiges Säuregerüst. (superiore.de)

"Leuchtende, dunkle Farbe. Ganz feines, gereiftes Duftbild mit dunkelbeerig-klassischer Barberafrucht, feine Holznuancen und gute Tiefe. Dicht am Gaumen, mit frischer, satter Säure, sehr klassisch ausgerichtet, reif und spielerisch. Ein ausgezeichneter Barbera mit grossem Trinkfluss und kirschigsaftigem Rückaroma." Weinwisser

"Delicious and lively for the 2014 barbera with blueberry and lemon character. Medium to light body. Vibrant finish." James Suckling
Gambero Rosso 2017: Duemilavini 2017: Vinibuoni 2017: James Suckling: 90 Punkte Weinwisser: 17 Punkte
Rebsorte: 100% Barbera
Ausbau: 12 Monate großes Eichenfass
Alkoholgehalt: 14,00 % vol
Bruschettine con rosmarino pur

Bontà Lucane | Basilikata

Bontà Lucane | Via I Maggio 26 | IT 75100 Matera

Bruschettine con rosmarino e sale, kleine Brotscheiben mit würzigem Rosmarinaroma, sind der ideale Begleiter zu einem Glas Wein. Zerstoßen lassen sie sich auch sehr gut als Croutons in der Suppe oder zum Salat verwenden. (superiore.de)

Zutaten: Weizenmehl, Pflanzliches Öl, Olivenöl extra vergine, Salz, Rosmarin (1%), Bierhefe, Weizenmalz
Spumante Rosé "Il Fresco" Brut

Villa Sandi | Venetien

Villa Sandi S.r.l. | Via Erizzo 112 | IT 31035 Crocetta del Montello

Il Fresco Rosé in zartem Lachston duftet nach Blumen und Himbeeren mit leicht würziger Note. Leicht und mit pikanter Restsüße am Gaumen, klar und mit angenehmer Perlage. (superiore.de) 

"Lightly creamy and fresh, featuring apple blossom and spice notes layered with plumped cherry and orange granita flavors. Well-knit, with a stony finish." Wine Spectator

Dieser Jahrgang wurde noch nicht bewertet.
Der 2014er erhielt folgende Auszeichnungen:

Wine Spectator: 88 Punkte
Rebsorte: Pinot Bianco, Pinot Nero
Ausbau: Edelstahl
Alkoholgehalt: 11,50 % vol
"Ramitello 40 anni" Rosso Biferno DOC 2012

Di Majo Norante | Molise

Di Majo Norante | Corso da Ramitello 4 | IT 86042 Campomarino

Ramitello beeindruckt mit einer immensen Duftfülle von intensiven Aromen roter Früchte und zarten balsamischen Noten. Warm und voll ist der Geschmack, dessen reiche Fruchttöne mit einem Hauch Lakritz gewürzt sind. (superiore.de)

"Ramitello has enjoyed its own cult following over the years. The 2012 Molise Rosso Ramitello (a blend of Montepulciano and Aglianico) is a delicious expression with a balanced approach that puts just as much emphasis on intensity as it does elegance. The bouquet reveals dark fruit tones with spice and lingering leather at the back. The mouthfeel is reinforced by firm tannic structure and bright acidity." Robert Parker
Gambero Rosso 2015: Duemilavini 2015: Vitae 2015: Guide l'Espresso 2015: Veronelli-Guide 2015: 90 Punkte / Robert Parker: 91 Punkte
Rebsorten: 80% Montepulciano, 20% Aglianico
Ausbau: 18 Monate großes Holzfass
Alkoholgehalt: 13,50 % vol




Anmeldung Flaschenpost

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Flaschenpost und verpassen Sie nie wieder:


Aktuelle Angebote und
spannende Sonderkontingente
Offerta Impossibile – dahinter
steckt immer ein kleiner Preis
Interessante Neuigkeiten
aus unserem Sortiment
Bitte alle Felder mit * ausfüllen!
Keine gültige E-Mail-Adresse!
       Titel 
*
*
*  
 
 

Freie Suche

- oder -

Detailsuche

Weinart
Preisspanne
Region
Ausbau
Wein oder Rebsorte
vegane Klärung
Jahrgang
Eigenschaft
Bewertung
Speiseempfehlung