Weinregionen
Alle Weinregionen
Der Feinschmecker
  • Alle Weine und
    Jahrgänge vorrätig
  • Über 9.000 positive
    Kundenmeinungen
  • Klimatisierte Lagerung
  • Klimaneutraler Versand
  • 100 Tage Widerrufsrecht
  • bevh-geprüfter Shop

Nosiola Fontanasanta Vigneti delle Dolomiti Manzoni IGT 2011

Elisabetta Foradori, Mezzolombardo (Trentino)

Nosiola - eine uralte Rebsorte des Trentino – wurde früher einmal im ganzen Land kultiviert. Heute ist ihr Anbau auf die Berge und Täler des Trento beschränkt. Die Nosiola-Rebe bringt Weine von großer Feinheit und Langlebigkeit hervor. Elisabettas Nosiola gewinnt zudem durch die Biodynamik und den Ausbau in der Amphore eine außergewöhnliche Kraft und Energie. Geben Sie dem Nosiola Zeit und bringen Sie Geduld auf: Bei ausreichender Belüftung und einer Serviertemperatur von mindestens 15 Grad offenbart dieser Weiße sein ganzes Potenzial. (superiore.de)

"The 2011 Nosiola Fontanasanta comes across as a bit of a cross between the 2009 and 2010. It has some of the softness of the 2009 and the energy and focus of the 2010. This attractive, mid-weight wine should drink beautifully over the next few years. Foradori did a great job in this warm, precocious vintage." Antonio Galloni

"This is a unique white with a beeswax, mineral, flint and sliced-apricot character. It is full and exotic with bright acidity. Truly unique, and made from biodynamically grown grapes." James Suckling

Gambero Rosso 2014: Duemilavini 2014: Guide l'Espresso 2014: Antonio Galloni: 92 Punkte James Suckling: 95 Punkte
Rebsorten: 100% Nosiola Anbau: biologisch Ausbau: 8 Monate Amphore, 2 Monate Edelstahl
Alkoholgehalt: 12,00 % vol Verschluss: Naturkorken Trinktemperatur: 14-16°C Lagerpotenzial: 2017 Speiseempfehlung: Meeresfrüchte Lasagne
Achtung, nur noch 10 Stück auf Lager!

Foradori

Foradori | Trentino

Die Weine von Elisabetta Foradori sind in jeder Hinsicht etwas Besonderes: Die finessenreichen, komplexen Weine spiegeln die Philosophie der Trentiner Winzerin klar wider. Denn in ihnen verbinden sich auf einzigartige Weise regionaltypische Rebsorten mit dem individuellen Charakter der Weingärten und der Biodynamik. Dem biodynamischen Weinbau hatte sich Foradori bereits vor zehn Jahren zugewandt. "Nach fünf bis sieben Jahren habe ich eine deutliche Wirkung im Weingarten bemerkt. Jetzt bin ich mit der Qualität des Bodens zufrieden, die Rebstöcke reagieren gut auf die Präparate, man spürt die Energie im Weingarten und in den Weinen." Trotz ihrer langen Erfahrung sagt sie immer noch: "Man muss dauernd dazulernen, noch mehr Erfahrung sammeln, Neues probieren ..." Das tat sie dann auch. Denn sie wollte noch mehr Verfeinerung und Verbesserung in ihren Weinen. "Die biodynamische Bewirtschaftung hat die Weingärten in eine gute Balance gebracht und dazu geführt, dass ihre jeweiligen Eigenheiten klar zu Tage treten. Die Weingärten haben einen ursprünglichen Charakter bekommen. So habe ich mich entschlossen, Weine der Lagen Morei, Sgarzon und Fontanasanta separat in Amphoren zu bereiten und abzufüllen." Die Klassiker des Weinguts Teroldego Foradori und Granato werden nach wie vor aus Trauben verschiedener Weingärten bereitet, sind also Cuvées mehrerer Lagen.

Die Weingärten Morei und Sgarzon - Ursprung der beiden "Teroldego-Crus" - liegen in unmittelbarer Nähe von Foradoris Weingut in der Campo Rotaliano genannten Ebene bei Mezzolombardo. Der Boden trägt Schotter, Kieselsteine, Kalk, Porphyr, Granit, Dolomit und anderes Geröll, das der Fluss Noce in Millionen von Jahren aus dem Gebirge bis hierher zu seiner Mündung in die Etsch geschwemmt hat. "Steine oben, Steine unten", so die Winzerin lakonisch. Morei wird von nahen, jäh aufragenden Felswänden vor kalten Nordwinden geschützt, der Fels speichert tagsüber Wärme, die nachts auf den Weingarten abstrahlt. Der Boden hier ist sehr steinig, daher relativ warm, dicht, mineralisch und dunkel – so wie der gleichnamige Teroldego. Sgarzon – das Wort bezeichnet die Triebe der Reben und spielt auf die außerordentliche Vitalität der Pflanzen in diesem Weingarten an – ist zwar kaum mehr als einen Kilometer Luftlinie von Morei entfernt, doch hier hat der Noce mehr Sand in den oberen Bodenschichten abgelagert. Die Parzelle ist offener, daher vor kalten Winden weniger geschützt, die Trauben reifen eine Woche später, die Weinstöcke sind jünger als jene in Morei. So ist Sgarzon ein eher schlanker, feinfruchtiger, würziger Teroldego.

Für Nosiola und Manzoni Bianco, die beiden Weißweine, hat die Winzerin Weingärten in den Hügeln nordöstlich der Stadt Trient gepachtet. Fontanasanta heißt dieser Mikrokosmos. Mehrere Klein- und Kleinstparzellen schmiegen sich an Hänge und Felsterrassen, zwischen Steinmauern und in Gräben, dazwischen stehen Akazien, Eichen, Wildrosen, Nuss- und Mispelbäume. Der magere, dichte Boden, geprägt von Ton und Kalk, ist ideal für Nosiola und Manzoni, verleiht ihnen feinfruchtige Noten und einen Hauch Salzigkeit. Fontanasanta – der heilige Brunnen, dem großartige Weißweine entspringen!

Gründungsjahr: 1993
Eigentümer: Elisabetta Foradori
Jahresproduktion: 150.000 Flaschen
Rebfläche: 24 Hektar
Biologisch anerkannter Anbau (ICEA Zertifikat) 

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, kauften auch:
Teroldego "Sgarzon" Vigneti delle Dolomiti Rosso IGT 2011

Elisabetta Foradori, Mezzolombardo (Trentino)

Foradoris Teroldego sind Weltklasse und die Besten aus dieser ganz eigenen Rebsorte. Typische Aromen subtil nach Bromberren, feines Tannin, elegant und lang. (superiore.de)

"Sgarzon ist in Bezug auf das Mikroklima und den Boden die kühlere Lage. Sie bringt einen eher schlanken, fein-fruchtigen, würzigen Teroldego hervor." Elisabetta Foradori

"Raspberry jam, black cherry compote, smoke, incense, blood orange and game flow across the palate in Foradori's 2011 Teroldego Sgarzon. A rich, sumptuous wine, the Sgarzon impresses for its pure volume and resonance. The 2011 has more than enough density to support at least a handful of years of aging. What a gorgeous wine this is." Antonio Galloni

PREMIUM TIPP bis 19.08.2014
oder solange der Vorrat reicht.

Gambero Rosso 2014: Duemilavini 2014: Antonio Galloni: 93 Punkte James Suckling: 94 Punkte
Rebsorte: 100% Teroldego
Ausbau: 8 Monate Amphore
Alkoholgehalt: 12,50 % vol
Teroldego "Morei" Vigneti delle Dolomiti Rosso IGT 2011

Elisabetta Foradori, Mezzolombardo (Trentino)

Die Teroldego von Foradori sind allesamt ein großes Erlebnis. Sie keltert aus der autochthonen Rebsorte vom Fuße der Dolomiten interessante Weine. Und das rein biologisch und in Amphoren. Morei (im Trentiner Dialekt dunkel) ist ein ursprünglicher, terroirgetreuer Roter und dabei von unwiderstehlicher Eleganz und Finesse. Warm, dicht und mineralisch wie der Boden auf dem er gedeiht. Morei wird von den nahen, jäh aufragenden Felswänden vor kalten Nordwinden geschützt. Der Fels speichert tagsüber Wärme, die nachtsauf an den Weingarten abstrahlt. Der Boden hier ist sehr steinig, daher relativ warm, dicht, dunkel, mineralisch, so wie der gleichnamige Wein Morei Teroldego. Zu seiner charakterlichen Tiefe trägt auch das Durchschnittsalter der Weinstöcke (30 Jahre) bei. (superiore.de)

"This is very racy and beautiful, with currants, blackberries and blueberries on the nose and palate. Full body, wonderfully integrated tannins and a long, flavourful finish. A subtle, soulful red. Made in amphorae." James Suckling

"It's fascinating to taste the 2011 Teroldego Morei next to the Sgarzon. Here the flavors are more intensely savory and mineral-driven. This parcel is planted on an old river bed rich in rocks and sand, a terroir that gives the wine much of its distinct personality. The Morei shows a bit less opulence than the Sgarzon, but also more length and tension. Pomegranate, plum, sage, smoke, violets and graphite add nuance on the brilliant finish." Antonio Galloni

Gambero Rosso 2014: Duemilavini 2014: Guide l'Espresso 2014: Antonio Galloni: 94 Punkte James Suckling: 95 Punkte
Rebsorte: 100% Teroldego
Ausbau: 8 Monate Amphore
Alkoholgehalt: 12,50 % vol
"Pithos" Bianco (anfora) Sicilia IGT 2012

Az. Agr. COS, Vittoria (Sizilien)

Pithos Bianco - ein großartiger Amphorenwein aus 100 Prozent Grecanico. Komplexes Bouquet nach Honig, Minze und Rosmarin. Viel Frucht, schöne Tiefe und Reinheit im eleganten, anhaltenden Geschmack. (superiore.de)

"The 2012 Pithos Bianco is a pure expression of Grecanico macerated on its skins for seven months in clay amphorae that are buried underground. It pours into the glass revealing a light orange color that is laced with brilliant highlights of shiny gold and amber. The bouquet is immediately enticing with delicate nuances of dried peach, orange peel, creme caramel, candied fruit and fresh almond paste. You can't beat the complexity of Pithos Bianco. As it opens aromatically, it begins to show seductive slivers of dried mint leaf, cardamom, wet terracotta and crushed oyster shell or marine salt. The 2012 vintage is epic in its opulence and intensity – one of the best I've tasted so far. To be expected from a white wine that sees extended skin contact, the wine shows a tannic bite and firm supporting structure. The mouthfeel is dry to the point of feeling dusty, with the alcohol registering at a low 10.5% (although it feels warmer). Even if you are not a fan of the 'orange' school of winemaking, there is no denying this wine's profound appeal. I look forward to checking in on its evolution ten years from now. This is a masterpiece." Robert Parker

Robert Parker: 95 Punkte
Rebsorte: 100% Grecanico
Ausbau: Terrakotta-Amphore
Alkoholgehalt: 12,50 % vol
Radici Fiano di Avellino DOCG 2012

Mastroberardino, Atripalda (Kampanien)

Mastroberardino bemüht sich besonders um die alte Rebsorte Fiano. Sie wurde schon von den Römern kultiviert, die sie wegen ihrer besonderen Anziehungskraft auf Bienen (apis) als Vitis apiana bezeichneten. Aus ihr entsteht ein Wein - strohgelb und herrlich aromatisch mit einem würzigen Honig- und Nuss-Bouquet. Der charakteristische Geschmack ist sehr harmonisch. (superiore.de)

"A wonderful nose of sliced lemons and minerals. Dried pears and apples here too. Full body with gorgeous acid and a refined, fruity balance. This wine is intense and flavorful. Goes on for minutes." James Suckling

Gambero Rosso 2014: Duemilavini 2014: Guide l'Espresso 2014: Veronelli-Guide 2014: 90 Punkte / Wine Spectator: 90 Punkte James Suckling: 92 Punkte
Rebsorte: 100% Fiano
Ausbau: Edelstahl
Alkoholgehalt: 13,50 % vol
Achtung, nur noch 13 Stück auf Lager!
Falanghina "Serrocielo" Sannio DOC 2013

Feudi di San Gregorio, Sorbo Serpico (Kampanien)

Offener, frischer Duft von hellen Früchten, verlockender Geschmack, dynamisch und mit mineralischer Fülle. (superiore.de)

Dieser Jahrgang wurde noch nicht bewertet.
Der 2012er erhielt folgende Auszeichnungen:

Gambero Rosso 2014: Duemilavini 2014: Guide l'Espresso 2014: Veronelli-Guide 2014: 89 Punkte /
Rebsorte: 100% Falanghina
Ausbau: Edelstahl
Alkoholgehalt: 13,00 % vol




Anmeldung Flaschenpost

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Flaschenpost und verpassen Sie nie wieder:


Aktuelle Angebote und
spannende Sonderkontingente
Offerta Impossibile – dahinter
steckt immer ein kleiner Preis
Interessante Neuigkeiten
aus unserem Sortiment
Bitte alle Felder mit * ausfüllen!
Keine gültige E-Mail-Adresse!
       Titel 
*
*
*